SHOW DER SLALOM-SPEZIALISTEN AM MITTWOCH, 12. JANUAR 2022

16.9.2021 – Der vom Organisationskomitee der Ski-Weltcuprennen Crans-Montana in enger Zusammenarbeit mit den Bergbahnen CMA durchgeführte Nachtslalom Männer mit zahlreichen Weltklassefahrern wird erfreulicherweise auch in der Saison 2021/22 fortgeführt. Für das Einladungsrennen konnte der ideal zwischen den Weltcuprennen von Adelboden und Wengen liegende Mittwoch, 12. Januar, festgelegt werden. Die Organisatoren freuen sich sehr, dass für die Nacht-Show 2022 die Zuschauer wieder dabei sein können. Der attraktive Slalom-Knockout-Modus, der im letzten Jahr überzeugte und den Fahrern sehr gefiel, kommt ebenfalls 2022 zur Anwendung.

Vorjahressieger Luca Aerni sagt zum Slalomhang von Crans-Montana: «Diese Piste ist absolut WM-tauglich. Die Fans können uns von A-Z hautnah in faszinierender Ambiance verfolgen».

 

Sympathischer Dank der „Stangenartisten“

31.12.2020 - Von Clément Noël, Luca Aerni über Ramon Zenhäusern, Marc Rochat, Julien Lizeroux zu Daniel Yule – die „Stangenartisten“ zeigten sich beim Nachtslalom von sehr sympathischer Seite…..unser Video bezeugt es.

Nächste Rendez-vous auf der attraktiven Piste Mont-Lachaux: zwei Europacup-Abfahrten Frauen (16./17. Januar) und drei Audi FIS Weltcuprennen Frauen mit zwei Abfahrten (22./23.1.) sowie einem Super-G (ex St. Moritz, am 24.1.). Leider infolge Covid-19 ohne Zuschauer aber mit tollen Fernseh-Direktübertragungen!

Video: SkiActu 

Modus begeistert Slalom-Asse   

30. 12. 2020 – Dienstagabend war Crans-Montana Schauplatz eines nach neuer Formel ausgetragenen Slaloms. Kurze Läufe von weniger als 30 Sekunden Dauer mit dem Ausscheiden für die fünf Letzten. Das Konzept hatten Weltcup-OK-Präsident Marius Robyr und Matteo Joris, der Slalom-Chef der Männer von Swiss-Ski, ausgeklügelt. Ihre Absicht : Ein dynamisches, für alle leicht verständliches Rennen.  

Die besten Spezialisten der Schweiz und Frankreichs, die bei der Premiere auf der Piste Mont Lachaux starteten – so Daniel Yule, Sieger Luca Aerni, Ramon Zenhäusern und Clément Noël (3.)  –, zeigen sich angetan von der Neuheit.  

Video nur in französischer Sprache: SkiActu

Grandioser Auftritt von Luca Aerni   

29.12.2020 - Was für eine Glanzleistung : Der 27jährige Luca Aerni trumpfte bei dem zum 3. Mal ausgetragenen Nacht-Slalom von Crans-Montana grossartig auf. Er erzielte in drei von vier Läufen dieses spektakulären, nach einem neuen Modus ausgetragenen Einladungsrennens die beste Zeit. Im alles entscheidenden letzten Sprint um die Verteilung des 50'000-Franken-Preisgelds siegte der Einheimische (Les Barzettes) trotz kurzem Lauf von unter 30 Sekunden 0,51 Sekunden vor Noel von Grünigen, dem sensationellen Überraschungsmann des Abends, und 0,61 vor dem französischen Weltcup-Star Clément Noel, dem nun entthronten zweimaligen Gewinner. Ein anderer Superkönner und Mitfavorit, Daniel Yule, und Tanguy Nef hingegen schieden in diesem letzten Duell Schweiz gegen Frankreich aus. 

Aernis Coup war bare 25'000 Franken wert. Nach zwei für ihn schwierigen Saisons fährt er definitiv wieder auf seinem früheren sein Spitzenniveau. Der Materialwechsel zu Fischer hat sich gelohnt. Das deutete Aerni bereits in Alta Badia (17.) und mit zwei Europacup-Podestplätzen an. Auch der 25jährige Schönrieder Von Grünigen, ein Sohn des legendären Michael von Grünigen und Markenkollege von Aerni, erfreute sich ebenfalls über den Zahltag seiner Karriere (12'000 Franken). 

Der erstmals angewandte Modus mit jeweils fünf Eliminierten pro Lauf hat sich auf Anhieb bewährt. Die Show war attraktiv, auch wenn mit Ramon Zenhäusern auch ein Topstar nach nur wenigen Sekunden wegen eines Einfädlers ausschied. Die Formel kann durchaus Zukunft haben. Das organisierende Weltcup-OK mit Marius Robyr an der Spitze, die Bergbahnen CMA und Swiss-Ski zeigten sich trotz schwierigen Voraussetzungen und dezimiertem Teilnehmerfeld wegen der Covid-19-Pandemie sehr zufrieden. Sie bekräftigten die Absicht, das Rennen auch nächsten Winter in dem neuartigen Format durchzuführen – dann hoffentlich wieder mit Publikum und der für das Hochplateau typischen Stimmung. Der WM-Kandidatur 2027 steht die Innovation sicher gut an.  

Video nur in französischer Sprache: SkiActu

DEPREZphoto sa, cransmontana

1
Luca Aerni, der würdige Sieger des 3. Nachtslaloms von Crans-Montana.
2
Das Podium: 1. Luca Aerni SUI; 2. Noel von Grünigen SUI; 3. Clément Noël FRA; 4. Daniel Yule SUI; 5. Tanguy Nef SUI
Aerni
Luca Aerni SUI
von Grunigen
Noel von Grünigen SUI
Clément
Clément Noel FRA

 

alles ist bereit!

Piste avant course

Letzte Vorbereitungen der Schweizer Slalomfahrer  

28.12.2020 - Tag 1 ! Die Schweizer Slalomspezialisen haben am Montagvormittag auf der Piste Mont Lachaux im Hinblick auf den Nachtslalom vom Dienstag trainiert. Sie hatten grossen Spass an den Sprints auf dem hervorragend präparierten Zielschuss. Hier finden Sie die Reaktionen der Athleten Ramon Zenhäusern, Tanguy Nef und Marc Rochat sowie der Trainer Matteo Joris und Thierry Meynet.

Video nur in französischer Sprache: SkiActu

DEPREZphoto sa, cransmontana

1
2
3

 

"Ein Modus für die Athleten und das TV-Publikum"

Am Nachtslalom der Männer vom Dienstag, den 29. Dezember in Crans-Montana kommt ein völlig neues Konzept zur Anwendung. Der Erfinder, der Schweizer Slalomtrainer Matteo Joris, umreisst das Projekt.

Der Einladungs-Slalom wird nach einem völlig neuen Modus ausgetragen. 25 Fahrer sind am Start, unter ihnen die momentan besten Stangenkünstler der Schweiz und Frankreichs wie Daniel Yule, Ramon Zenhäusern, Loïc Meillard, Tanguy Nef oder Clément Noël, seines Zeichens zweimaliger Sieger auf dem Walliser Hoch-Plateau. Nach jedem Lauf werden die fünf Langsamsten eliminiert, bis im Final die fünf besten Fahrer des Abends am Start stehen.

Das neue Konzept wurde von Marius Robyr, dem Präsidenten des Organisationskomitees, und Matteo Joris gemeinsam erarbeitet. "Dieser Modus wurde ausgedacht, um die tote Zeit für Athleten und TV-Zuschauer zu eliminieren », erklärt Trainer Joris, « da es sich um eine Show handelt, bietet sich die Gelegenheit, die besten Skirennfahrer drei-, vier- oder fünfmal zu sehen. Zudem ist der Wettkampf leicht zu verstehen, weil immer die Letzten ausscheiden.

"Die Zukunft des Nachtslaloms"
Damit die Athleten ohne Pause fahren können und der Rhythmus hoch bleibt, sind die Läufe eher kurz und übersteigen die 30 Sekunden nicht. Die Idee ist, in jedem Lauf alles zu geben. «Die Fahrer mögen das Format, denn sie müssen zwischen den Läufen weniger lang auf den nächsten Einsatz warten », sagt der Coach der Schweizer und sieht in dieser Wettkampfanlage die Zukunft des Nachtslaloms, « sie ist meiner Ansicht nach interessanter als ein Parallelrennen. Man benötigt keine langen Pisten und kann sogar in Städte gehen. Es braucht nicht unbedingt FIS-Punkte zu geben. Es reicht, hübsche Prämien auszuschütten und die Besten kommen.» In Crans-Montana beträgt das Preisgeld 50'000 Franken, 25'000 davon für den Sieger.

Schweizer Slalomfahrer in der Favoritenrolle
Die heimischen Top-Athleten werden alles daran setzen, am Dienstagabend  im hell erleuchteten Zielschuss der Pisten Mont Lachaux/Nationale zu brillieren. « Ehrlich, ich glaube, wir haben gegenwärtig die beste Equipe im Weltcup », so Matteo Joris, den der Sieg von Ramon Zenhäusern in Alta Badia und die Gesamt-Teamleistung in den Dolomiten überzeugt hat, auch wenn tags darauf in Madonna di Campiglio einiges schief lief, "wir haben die neue Saison begonnen wie wir die alte aufgehört hatten. » Mit Pauken und Trompeten. Die Erwartungen sind hoch in diesem Winter, der für die Stangenkünstler eben erst begonnen hat und jetzt in Crans-Montana fortgesetzt wird.

Joris
 Matteo Joris: Baumeister der erfolgreichen Schweizer Männer Slalom-Equipe.

 

„Heimspiel“ für Luca Aerni

Das Wallis ist beim Nachtslalom von Crans-Montana sehr gut vertreten: Neben den renommierten Stangenspezialisten Ramon Zenhäusern und Daniel Yule, den Oberwalliser Talenten Dionys Kippel und Lars Kuonen nimmt auch Luca Aerni, seines Zeichens Botschafter von Crans-Montana, am Rennen teil.

Dies zum ersten Mal und erfeulich mit wieder aufsteigender Form. Luca Aerni, Kombinations-Weltmeister 2017 in St. Moritz, freut sich sehr auf das Rennen auf dem spektakulären Slalomhang.

 

Die Vorfreude des Ramon Zenhäusern

22.12.2020 – Eine Reihe der weltbesten Slalomspezialisten werden sich beim Einladungs-Nachtslalom am Dienstag, 29. Dezember in Crans-Montana ihr Stelldichein geben. Zu den Aushängeschildern zählt der sympathische Oberwalliser Ramon Zenhäusern, auf dessen „Show“ auf der spektakulären Slalompiste der Mont Lachaux/Nationale man sich freuen kann. Im beigefügten Video lässt sich Ramon’s Vorfreude deutlich spüren.

Der Stangenspezialist aus Bürchen ist zu Saisonbeginn in ausgezeichneter Form. Er siegte bravourös im ersten Slalom 2020/21 am 21. Dezember in Alta Badia und weist jetzt wie Landsmann Daniel Yule vier Slalom-Weltcupsiege auf (2018: City Event Stockholm; 2019: City Event Stockholm und Kranjska Gora; 2021: Alta Badia).

Video nur in französischer Sprache

 

Ein Festtagsmenü für Crans-Montana

21.12.2020 - Die Walliser Ramon Zenhäusern und Daniel Yule führen das erlesene Teilnehmerfeld von Stangenkünstlern an, das am Dienstag, 29. Dezember zum Nachtslalom von Crans-Montana antritt. Mehrere Nationen mit Weltklassefahrern haben die Einladung angenommen, die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr auf dem Walliser Hochplateau zu verbringen.

Für die stärksten Schweizer ist ein Auftritt an diesem Slalom-Fest eine Selbstverständlichkeit. So werden von den Schützlingen von Trainer Matteo Joris neben Ramon Zenhäusern, dem grandiosen Sieger des Weltcup-Auftakts in Alta Badia, auch Daniel Yule, 7. in Italien, und Tanguy Nef, sensationeller 8. auf der Gran Risa, sowie die beiden Einheimischen Marc Rochat und Luca Aerni starten. Letzterer zeigte mit seinem 17. Platz in Alta Badia, herausgefahren mit der hohen Nummer 49, dass er sich nach zwei schwierigen Wintern wieder seinem besten Niveau nähert.

Aber die Schweizer werden unter den Scheinwerfern auf der Slalompiste Mont Lachaux/Nationale nicht unter sich sein, sondern extrem herausgefordert werden. Der 23jährige Franzose Clément Noël will nach den zwei vergangenen Triumphen den Sieg-Hattrick, der ihm 25'000 Franken eintragen würde. Der Gewinner von sechs Weltcup-Slaloms wird sekundiert von seinen routinierten Landsleuten Jean-Baptiste Grange, seines Zeichens zweimaliger Weltmeister, und Julien Lizeroux sowie vom gleichaltrigen Théo Letitre. Die charismatischen und talentierten Dave Ryding/GBR und Armand Marchant/BEL sind ebenso präsent wie mehrere Athleten der italienischen Squadra.

Organisiert zusammen mit den Bergbahnen CMA und Swiss-Ski, bietet das Einladungsrennen die Gelegenheit, ein neues Format kennenzulernen. 25 Fahrer starten zum ersten Lauf. Die fünf langsamsten Fahrer scheiden aus. In diesem Stil geht es weiter bis zum Final der letzten fünf Athleten. Sie teilen das Gesamt-Preisgeld von 50'000 Franken auf. 

Wegen der Covid-19-Pandemie muss das Rennen – wie im kommenden Januar die Europa- und Weltcuprennen der Frauen auch – unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden. Aber keine Bange: das Slalom-Spektakel wird auf den Plattformen von RTSsport integral übertragen. Die letzten drei Läufe sind ab 19:30 Uhr auf RTS 2 am TV direkt zu verfolgen.

 

Spezielle Vorbereitungen für ein spezielles Rennen

 18.12.2020 - Es bleiben noch zehn Tage bis zum Einladungs-Nachtslalom der Männer am 29. Dezember in Crans-Montana. Leider muss dieser attraktive Event infolge von Covid-19 ohne Zuschauer durchgeführt werden. Die Skifans können aber zahlreiche der weltbesten Slalomspezialisten direkt ab 19:30 Uhr auf RTS 2 verfolgen. Marius Robyr, Präsident des Organisationskomitees, zieht Fazit eines besonderen Jahres…..

Video nur in französischer Sprache: Laurent Morel/SkiActu

 

 

Die Pisten-präparierung hat begonnen

14.12.2020 - Zwei Wochen vor dem Einladungs-Nachtslalom haben die intensiven Arbeiten für die Pisten-Präparierung begonnen. Dies bestätigt Renndirektor Markus Murmann: „Es gibt viel zu tun und man benötigt das richtige Gespür. Die Slalomspezialisten lieben eine eisige Piste. Zum Glück fiel vor kurzem Schnee, was die Arbeiten erleichtert.“

„Konkret gilt es die Schneedecke zusammenzupressen, zu mischen und zu bewässern. Wir hoffen auf kalte Temperaturen“.  Markus Murmann kann auf die Hilfe von Spezialisten der Bergbahnen CMA zählen. Mit Hilfe eines Sprühbalkens wird im richtigen Moment die Piste bewässert werden. Kurz vor Durchführung des Nachtslaloms werden gegen 20 Personen an den Finessen für eine möglichst perfekte Piste arbeiten.

Bekanntlich dürfen leider infolge von Covid-19 keine Zuschauer dem Slalomspektakel beiwohnen. Aber die Skifans können sich dennoch freuen, zahlreiche der weltbesten Slalomrennfahrer in Aktion zu sehen: RTS 2 überträgt den Nachtslalom am Dienstag, 29. Dezember ab 19:30 Uhr direkt.

Foto und Video (nur in französischer Sprache): Laurent Morel/SkiActu

Prép piste

 

Nachtslalom-Show live auf RTS2!

20.11.2020 - Nach eingehender Analyse der Situation betreffend Covid-19 wird analog bei allen Schweizer Ski-Weltcuprennen der Saison 2020/21 auch der Einladungs-Nachtslalom Männer vom Dienstag, 29. Dezember 2020 in Crans-Montana ohne Zuschauer durchgeführt.

Die Skifans müssen aber auf die Show der weltbesten Slalomfahrer nicht verzichten: Das Westschweizer Fernsehen RTS wird das ganze Rennen live übertragen. Dies ab 18:30 Uhr auf RTSsport.ch und ab 19:30 Uhr auf RTS 2.

Das Preisgeld beträgt total 50‘000 Franken mit CHF 25‘000 für den Ersten, CHF 12‘000 für den Zweiten, CHF 7‘000 für den Dritten, CHF 4‘000 für den Vierten und CHF 2‘000 für den Fünften.

DEPREZphoto sa, cransmontana

20.11.2020 - Stade
Flashback auf den Nachtslalom vom 15. Januar 2020.

 

Nachtslalom Männer
am Dienstag, 29. Dezember 2020

14.5.2020 - Der vom Organisationskomitee der Ski-Weltcuprennen Crans-Montana in enger Zusammenarbeit mit den Bergbahnen CMA organisierte Nachtslalom Männer am 15.1.2020 bekam von den zahlreich eingeladenen Weltklasse-Slalomfahrern und vom Publikum viel Lob, sodass eine Neuauflage beschlossen wurde. Es gelang für das Einladungsrennen mit der Slalom-Topelite in der Altjahreswoche am Dienstag, 29. Dezember 2020 ein ideales Datum zu finden. A propos Slalomhang von Crans-Montana: er hat überzeugend bewiesen, dass er WM-tauglich ist. 

 


Saison 2019-2020

Clément Noël bittet zum stangen-tanz

Video (nur in französischer Sprache): SkiActu

 

Clément Noël bleibt in Crans-Montana der König der Nacht

15.1.2020 - Clément Noël entschied den Spektakel bietenden Nacht-Slalom in Crans-Montana wie schon 2019 bei der Premiere für sich. Der 22jährige Franzose distanzierte Ramon Zenhäusern um 0,69 und Marc Rochat um 1,2  Sekunden. Der zweifache Saisonsieger Daniel Yule bezahlte seinen Angriffsgeist wie andere Cracks mit dem Aus.

Ob alpiner Ski-Weltcup oder Flutlicht-Exhibition spielt keine Rolle. Clément Noël zeigt sein Können und lässt nichts anbrennen. Der nach dem Rücktritt von Marcel Hirscher weltbeste Slalomspezialist wiederholte beim Nacht-Slalom auf dem Walliser Hochplateau seinen Vorjahressieg und sicherte sich damit die kokette Sieg-Prämie von 20'000 Franken aus dem Preisgeldtopf von insgesamt 40'000 Franken. Der wegen seiner Ski-Ambitionen früh in seiner Jugend aus den Vogesen in die Alpen gezogene Franzose tat dies eindrücklich und verwaltete seinen im ersten Durchgang herausgefahrenen Vorsprung.

Spektakuläre Einlagen

Der Walliser Ramon Zenhäusern, der im ersten Lauf einige Probleme bekundet hatte und nur Sechstschnellster war, konnte ihn nicht mehr erreichen, sah seine Aufholjagd aber doch mit 5000 Franken entschädigt. Das dritte Preisgeld von 2000 Franken holte mit Marc Rochat der zweitbeste Schweizer, der seinen dritten Platz vor allem deshalb verteidigen konnte, weil der Schwede Kristoffer Jakobsen im Finale spektakulär scheiterte. Der skandinavische Weltupfahrer befand sich damit in guter Gesellschaft, denn gleich mehrere Stangenkünstler boten vor lauter Adrenalin mit riskant angriffiger Fahrweise sehenswerte akrobatische Einlagen, die freilich zum Aus oder riesigem Rückstand führten. Zu den spektakulär Gescheiterten zählten auch die Top-Athleten Daniel Yule, Dave Ryding und Olympiasieger André Myhrer. Der Stimmung unter den Fahrern und Schaulustigen tat dies keinen Abbruch – im Gegenteil.  

Prädestiniert für eine Weltcup-Nacht der Männer oder Frauen

Nach der zweiten Auflage dieser in Crans-Montana ausgetragenen Slalom-Exhibition unter Flutlicht darf ein sehr positives Fazit gezogen werden. Die neue Organisationsform mit dem OK der Ski-Weltcuprennen an der Spitze zusammen in enger Kooperation mit den Berbahnen CMA und mit Swiss-Ski hat zu diversen markanten Verbesserungen geführt. OK-Präsident Marius Robyr zeigte sich begeistert über den Publikumsaufmarsch in der Grössenordnung von 4000 Fans und zahlreichen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Sport. Er lobte die ausgezeichnet vorbereitete spektakuläre Slalompiste, das attraktive Teilnehmerfeld mit dem Mix von Weltklasse-Slalomfahrern und Nachwuchstalenten und die Fernseh-Liveübertragungen von RTS Sport und SRF2. Was viele Topfahrer aussprechen, dass die Slalompiste von Crans-Montana mit dem faszinierenden Zuschauerkessel einen Männer oder Frauen Weltcup-Nachtslalom verdienen würde, ist in die Zukunftsstrategien des Organisationskomitees einzubeziehen. Bei der WM-Kandidatur von Crans-Montana ist der Slalomhang einer der starken Pluspunkte.   

DEPREZphoto, cransmontana

1
1. Rang für Clément Noël/FRA
2
2. Platz für Ramon Zenhäusern/SUI
3
3. Rang für Marc Rochat/SUI
podium
Das Podium des Exhibition Nachtslaloms 2020.
Ambiance
Grosser Publikumsaufmarsch in Crans-Montana.

 

Ramon Zenhäusern wünscht, dass sich die „Exhibition“ zum Weltcup-Slalom entwickelt

14.1.2020 - Der 27-jährige Walliser Ramon Zenhäusern hat lange auf seine beachtlichen Slalomerfolge hingearbeitet. Seit er zwölf war, trainiert er professionell. „In meiner Karriere ging es bisher immer vorwärts, manchmal in kleinen Schritten, aber dennoch vorwärts“, resümiert der zwei Meter grosse, in Visp wohnende Athlet. Das Skifahren entdeckt und lieben gelernt hat Ramon in Bürchen, wo seine Eltern ein Chalet besitzen. „An ihn geglaubt hätten aber schon immer fest sein Vater Peter und sein Mentor und Trainer Didier Plaschy“.

So richtig lanciert wurde Ramon’s Karriere bei den Olympischen Winterspielen 2018 in PyeongChang/Südkorea, wo er im Slalom die Silber- und im Team-Event die Goldmedaille gewann. In der Saison 2018/19 realisierte er im slowenischen Kranjska Gora seinen ersten Slalom-Weltcupsieg vor Henrik Kristoffersen und Marcel Hirscher!

Heute weist Ramon Zenhäusern insgesamt sechs Podests im Slalom-Weltcup auf, dabei in dieser Saison der zweite Rang in Zagreb, bei dem er am Triumph zum „Schneekönig“ schnupperte.

Video (nur in französischer Sprache): Laurent Morel/SkiActu

 

Clément Noël: „Ich liebe die Form des Exhibition Slaloms, die Piste und das Publikum in Crans-Montana“

13.1.2020 - Der 22-jährige Franzose Clément Noël verliess bereits im Alter von 15 Jahren seine Eltern und seinen Bruder im kleinen Dorf Le Ménil in den Vogesen. Die dortigen Bedingungen genügten ihm nicht, um seine Ziele als Skirennfahrer umzusetzen. Den Sommer über war Noël Schüler des Skigymnasiums in Albertville, in den schulfreien Wintern zügelte er nach Val d’Isère. Nach seinem Schulabschluss nahm Noël Wohnsitz in der Olympiastadt Albertville.

Aus dem grossen Talent ist innert kürzester Zeit einer der weltbesten Slalomfahrer geworden. In der Saison 2017/18 gab Noël im finnischen Levi sein Debüt im Weltcup und wurde in Davos Slalom Junioren Weltmeister. Im Winter 2018/19 gewann er in seinem erst 18. Weltcuprennen den Slalom in Wengen, eine Woche später den Slalom in Kitzbühel und bei den Weltcupfinals in Soldeu folgte der dritte Streich. Beim Vorläufer des bevorstehenden Exhibition Nachtslaloms vom 15. Januar in Crans-Montana (1. Lauf 17:15 Uhr/2. Lauf 19:15 Uhr) stand er ebenfalls zuoberst auf dem Podest.

Der sportliche Erfolg hat Noël nicht verändert. Er ist der bescheidene junge Mann geblieben, der seine eigenen Leistungen einzuschätzen weiss. Seine Besonnenheit und seine Ruhe beeindrucken. Sein Ziel ist es, auch die Riesenslaloms zu bestreiten. Den vier Weltcup-Podests im Slalom in der letztjährigen Saison fügte Clément Noël 2019/20 bis jetzt drei weitere Podests bei: 2. Rang in Levi, Sieg in Zagreb und 3. Platz in Madonna di Campiglio.

Video (nur in französischer Sprache): Laurent Morel/SkiActu

 

(nur in französischer Sprache)

Annonce SL exhibition

Ein vielversprechendes Startfeld am Exhibition NachtSlalom von Crans-Montana

12.1.2020 - Angeführt von Daniel Yule, Clément Noël, André Myhrer, Ramon Zenhäusern und Sebastian Foss Solevaag kämpfen fünf der sieben aktuell weltbesten Slalomartisten um den Sieg im Flutlichtrennen auf dem Walliser Hochplateau vom nächsten Mittwoch, 15. Januar (1. Lauf 17:15 Uhr; 2. Lauf 19:15 Uhr).

Die Startliste weckt Erwartungen. In Crans-Montana sind am Mittwoch bei der zweiten Auflage dieses Exhibition Männer-Nachtrennens die Sieger der drei letzten Weltcup-Slaloms (Zagreb, Madonna di Campiglio und Adelboden) mit von der Partie. Clément Noël (1. in Zagreb) und Daniel Yule (1. in Madonna und Adelboden) haben positiv auf die Einladung der Organisatoren unter Führung von Marius Robyr reagiert. 

Clément Noël, Triumphator von Zagreb und Nummer 3 der Slalomwelt, verteidigt im Licht der Scheinwerfer in der Walliser Station, Kandidat für die Übernahme der Ski-WM 2025, seinen Titel. Daniel Yule wird versuchen, seine beim zweiten Triumph in Folge in Madonna di Campiglio und dem grandiosen Sieg in Adelboden (Foto Podium) demonstrierte Hochform zu einem neuen Erfolg zu nutzen. Er ist zur Zeit Zweiter im Slalom-Weltcup-Gesamtklassement. Einfach wird es dem Duo freilich nicht gemacht. Der Franzose und der  Schweizer sind herausgefordert, denn fünf der sieben aktuell besten Stangenakrobaten gehen an den Start.
Podium

Zu ihnen gehört vor allem Ramon Zenhäusern, der seit dem letzten Winter zur absoluten Weltspitze gehört. Der Olympia-Silbermedaillengewinner aus dem Oberwallis sähe seinen Namen liebend gern im Palmarès dieses Einladungsrennens eingraviert, das auf den Kanälen von SRF2 und RTSsport übertragen wird. Ebenfalls hervorragend vertreten sein wird Skandinavien mit den Schweden André Myhrer, dem aktuellen Olympiasieger, und Kristoffer Jakobsen sowie den Norwegern Sebastian Foss Solevaag, Leif Kristian Nestvold-Haugen, Jonathan Nordbotten, Timon Haugan und dem vielversprechenden 19-jährigen Lucas Braathen. Wie im letzten Jahr im Wallis zu sehen sein werden der Brite Dave Ryding und der Franzose Julien Lizeroux.

Vom weiter sehr starken Schweizer Team stehen neben Yule und Zenhäusern auch der Genfer Tanguy Nef, Marc Rochat, Reto Schmidiger und Noël von Grünigen, Sohn der legendären Michael von Grünigen, im Fokus. Zehn junge Talente unseres Landes erhalten die einmalige Chance, sich mit den "Grossen" zu messen, ein super Challenge. – Der Eintritt zur Slalom-Gala unter Flutlicht ist frei; Verpflegung im Zielgelände ab 16:30 Uhr.  

 

Daniel Yule: Exploit in Madonna und Vorfreude auf Crans-Montana

Dem 26-jährigen Daniel Yule gelang es mit einer brillanten Leistung im Weltcup-Slalom von Madonna di Campiglio seinen letztjährigen Saisonerfolg auf der gleichen Piste zu wiederholen. Der Walliser mit britischen Wurzeln – wohnhaft im abgelegenen Branche d’en Haut – bezwang den Norweger Henrik Kristoffersen mit 0“15 und den Franzosen Clément Noël mit 0“25.                                        

Mit den zwei Triumphen in Madonna und fünf dritten Plätzen weist der blitzgescheite Yule nunmehr sieben Slalom-Weltcup-Podests auf. Es wartet für ihn nun das Weltcup-Weekend in Adelboden und dann freut man sich im Wallis riesig auf seine Teilnahme am Exhibition Nachtslalom am Mittwoch, 15. Januar in Crans-Montana (1. Lauf 17:15 Uhr/2. Lauf 19:15 Uhr). U.a. von den Schweizern auch dabei: Ramon Zenhäusern (leider in Madonna im zweiten Lauf ausgeschieden), Tanguy Nef (mit toller Leistung 6. Platz, bestes Weltcup-Karriereresultat!) und Marc Rochat (guter 19. Rang).

In unserem Video (nur in französischer Sprache) von Laurent Morel/SkiActu findet Daniel Yule die Idee des Exhibition Nachtslaloms in Crans-Montana top und freut sich auf dieses besondere Heimrennen, bei welchem dem Sieger ein Preisgeld von 20‘000 Franken winkt.

 

 

Marc Rochat: „Die Jungen für den Skirennsport motivieren“

5.1.2020 - Für den 27-jährigen Marc Rochat ist der Exhibition Nachtslalom am Mittwoch, 15. Januar (17:15/19:15 Uhr) ein Heimrennen. Dank seiner sportbegeisterten Eltern konnte der Lausanner auf dem Walliser Hochplateau vielmals seiner Ski-Leidenschaft frönen.

Bereits mit zwei Jahren stand Marc auf den Skis und bestritt als 15-Jähriger sein erstes FIS-Rennen. Leider wurde seine Entwicklung durch mehrere Knieverletzungen gebremst. Den Schwerpunkt setzte er zunächst auf einen erfolgreichen Matura-Abschluss. Seine bis anhin beste Saison verzeichnete Marc im 2017/18, als er beim Slalom von Kranjska Gora mit dem sechsten Rang sein bestes Weltcup-Karriereergebnis erzielte. In der Weltcup-Slalom-Gesamtwertung wurde er 28. und in derjenigen des Europacups Zweiter. Zudem wurde er in dieser Saison Schweizer Vizemeister im Slalom hinter Ramon Zenhäusern.

Marc Rochat schwärmt vom A bis Z einsehbaren spektakulären Slalomhang in Crans-Montana. Den Exhibition Nachtslalom bezeichnet der Westschweizer als ausgezeichnete Motivation für die Jungen, sich mit dem Skirennsport anzufreunden.

Video (nur in französischer Sprache): Laurent Morel, SkiActu

 

Luca Aerni: "Ein attraktives Rendez-vous für die slalomspezialisten"

1.1.2020 - In der Woche zwischen den Weltcuprennen von Adelboden und Wengen werden recht viele Slalomfahrer verschiedener Nationen in Crans-Montana trainieren.

Dazu gibt es am Mittwoch, 15. Januar einen Exhibition Nachtslalom, bei dem eine Reihe der besten Slalomfahrer der Welt am Start sein werden. So u.a. die beiden Schweizer Daniel Yule und Ramon Zenhäusern.

Auch Luca Aerni, der Crans-Montana-Ambassador, hätte sehr gerne teilgenommen (siehe Video). Seine Absenz ist aber verständlich: Aerni muss im Hinblick auf die Alpine Kombination am 17. Januar in Wengen die Abfahrtstrainings bestreiten. Er findet aber den Exhibition Slalom eine tolle Gelegenheit für die Slalomspezialisten, ihr grosses Können in zwei Läufen um 17:15 und 19:15 Uhr auf dem spektakulären Slalomhang in Crans-Montana zu demonstrieren.

In den nächsten Tagen folgen weitere Posts von auf dem Walliser Hochplateau startenden top Cracks. Der Eintritt zum Nachtslalom ist gratis. Restauration vor Ort.

Video (nur in französischer Sprache): Laurent Morel, SkiActu

 

Exhibiton Nachtslalom: live in RTS Sport und SRF Sport

 

Lead (1)

12.12.2019 - Der Exhibtion Nachtslalom mit einigen der weltbesten Slalomfahrer am Mittwoch, 15. Januar in Crans-Montana, erfährt eine starke Aufwertung. Radio Télévision Suisse RTS, als versierter und engagierter Host Broadcaster der Ski-Weltcuprennen auf dem Walliser Hochplateau, wird auch das TV-Signal des Männer Nachtslaloms produzieren. Damit werden die beiden Slalomläufe um 17:15 und 19:15 Uhr auf RTS Sport und SRF Sport live übertragen. Für Direktübertragungen von weitern TV Stationen laufen die Abklärungen. Der von A bis Z einsehbare Slalomhang von Crans-Montana wird dank der Initiative des Weltcup-Organisationskomitees mit einer temporären, TV-gerechten Beleuchtung versehen. Damit kommt es zwischen den Weltcuprennen von Adelboden und Wengen zu einem spektakulären, vielversprechenden Slalomevent. Dem Sieger winkt ein Preisgeld von 20‘000 Franken.

 

Am 15. Januar 2020: Slalom-spitzenfahrer in Crans-Montana

21.11.2019 - Das grosse Rendezvous der Weltcup-Fahrerinnen und -Fahrer am bevorstehenden Wochenende beim zweiten Rennen der Saison 2019/20 im finnischen Levi (135 km nördlich des Polarkreises) ist ein passender Zeitpunkt auf den in Crans-Montana am 15. Januar 2020 stattfindenden Exhibition Nachtslalom der Männer hinzuweisen. Zwischen den Weltcup-Klassikern Adelboden und Wengen werden einige der besten Slalomspezialisten der Welt auf dem von A bis Z einsehbaren spektakulären Hang der Pisten Mont Lachaux und Nationale ihr stupendes Können demonstrieren. Dies um so mehr, als der Sieger aus den beiden Läufen (17:15/19:15 Uhr) das beachtliche Preisgeld von 20‘000 Franken gewinnt.

Das Organisationskomitee der Ski-Weltcuprennen Crans-Montana setzt alles daran, dass dieser Slalom zu einem köstlichen „Apéro“ mit Gratiseintritt vor den drei Frauen Europacuprennen (14. bis 16. Februar) und den zwei Frauen Weltcuprennen (Abfahrt 22. und Alpine Kombination 23. Februar) wird. – Unsere Fotos der Agentur Zoom: Daniel Yule und Loïc Meillard – zwei der Schweizer Cracks, die vermutlich für den Nachtslalom mit 30 Fahrern selektioniert werden.

Lead

 2

 

Exhibition Nachtslalom Männer zusätzlich zu den Weltcup- und Europacup-Rennen 2020

7.5.2019 - Zu den Ski-Weltcuprennen 2020 der Frauen in Crans-Montana mit einer Abfahrt (22. Februar) und einer Alpinen Kombination (23.2.) sowie von drei Europacuprennen der Frauen (zwei Abfahrten 14./15.2. und eines Super-G 16.2.) gesellt sich ein Männer Event. Zwischen den beiden Ski-Weltcuprennen Adelboden und Wengen wird am Mittwoch, 15. Januar 2020 durch das Organisationskomitee der alpinen FIS Skirennen Crans-Montana in enger Zusammenarbeit mit den Bergbahnen CMA sowie Swiss-Ski ein Exhibition Nachtslalom in zwei Läufen organisiert.

Eingeladen werden 30 von den besten nationalen und internationalen Weltcup-Slalomfahrern, denen auf dem spektakulären Slalomhang der Pisten Mont Lachaux und Nationale eine interessante Startmöglichkeit geboten wird. Das Preisgeld für die Aktiven wird 40´000 Schweizer Franken betragen. Vor dem Renntag am Mittwoch, 15.1. kann am Dienstag trainiert werden. Es ist das Ziel der Organisatoren, den Skifans neben den alljährlichen FIS Weltcup- und Europacuprennen auf dem Walliser Hochplateau einen weitern alpinen Top-Anlass zu bieten. Der Exhibition Slalom ist mit Blick auf die anvisierten Ski-Weltmeisterschaften Crans-Montana/Wallis ein richtungsweisender Test bezüglich Nachtrennen. Ein solcher fand als Première am 16. Januar 2019 statt.

DEPREZphoto, cransmontana

Lead
 1

Das Siegerpodest bei der Première des Exhibition Nachtslaloms Männer 2019 in Crans-Montana: 1. Clément Noël (FRA), 2. Dave Ryding (GBR), 3. Julien Lizeroux (FRA), 4. Andre Myhrer (SWE), 5. Marc Rochat (SUI).