Michelle Gisin und Wendy Holdener freuen sich auf Crans-Montana und sein Publikum

Leider erlitt Michelle Gisin nach der Realisierung dieses Videos beim Super-G in Garmisch-Partenkirchen (26. Januar) eine Knorpelschädigung sowie eine Kreuzbandzerrung am rechten Knie - dies als Folge einer Kniedistorsion und einer heftigen Stauchung des Gelenks. Michelle entschied sich mit ihrem Arzt auf eine Operation in den nächsten Tagen. Die Kombi-Olympiasiegerin 2018 kann in der laufenden Saison keine Rennen mehr bestreiten. Das Organisationskomitee der Ski-Weltcuprennen Crans-Montana wünscht Michelle von Herzen eine erfolgreiche Operation und eine rasche, gute Genesung.

Die am 23. und 24. Februar 2019 in Crans-Montana zur Austragung gelangenden Ski-Weltcuprennen stehen voll im Blickfeld von Michelle Gisin und Wendy Holdener, die sich sehr auf das Stelldichein des Weissen Zirkus auf dem Walliser Hochplateau freuen. Die Kombi-Olympiasiegerin und die dreifache Medaillengewinnerin von PyeongChang 2018 führen eine besondere Beziehung zur Destination Crans-Montana mit seinen attraktiven Weltcuprennen und Skifesten.

Eine besondere Rolle spielen dabei bei beiden auch ihre kürzlichen guten Ergebnisse auf der Piste Mont Lachaux und bei Wendy im besonderen die in Crans-Montana ausgetragenen Junioren-Weltmeisterschaften 2011, bei denen die Schwyzerin aus Unteriberg je eine Gold- (Kombination), Silber- (Abfahrt) und Bronzemedaille (Riesenslalom) gewann und ihre nunmehr grossartige internatioale Karriere lancierte. Bei diesem Video spürt man wie fest die beiden «Lokomotiven» des Schweizer alpinen Frauenteams Crans-Montana mit seinen so begeisterungsfähigen und treuen Zuschauern in ihr Herz geschlossen haben.

Video: SkiActu