Ein Prosit auf unsern Präsidenten und die Ski-Weltcuprennen 2019!

Der Übergang von den Audi FIS Ski-Weltcuprennen 2018 Crans-Montana zu denjenigen im Jahr 2019 (23./24. Februar) erfolgte wie im Vorjahr in speziellem, einladendem  Rahmen in der Domaine Jean-René Germanier Balvaud (Vétroz). Der dynamische Winzer, frühere Nationalrat und treuer Partner der Weltcuprennen lud dessen Direktionskomitee und Ressortchefs sowie einige Gäste, unter ihnen Martial Kamerzin, Präsident der Gemeindevereinigung des Hochplateaus, Grégoire Jirillo, Chef des Walliser Sportamtes und Bruno Huggler, Direktor von Crans-Montana Tourismus, zu einem freundschaftlichen Raclette-Abend ein. Vorher gab es eine Besichtigung des traditionsreichen 200-jährigen Gewölbekellers des Weingutes mit Degustation der feinen Germanier-Weine. Marius Robyr, OK-Präsident der so erfolgreich verlaufenen diesjährigen Ski-Weltcuprennen, durfte mit sichtlichem Stolz die in allen Sektoren geleistete ausgezeichnete Arbeit seines Teams verdanken. Das Prosit galt sowohl den Rennen 2018 als auch dem nächstjährigen Event mit einer Abfahrt und einer Alpinen Kombination sowie der Weltmeisterschafts-Kandidatur 2025 Crans-Montana/Wallis.

Für zwei Geburtstage konnte der stimmungsvolle Rahmen nicht besser sein: Sophie Genoud, versierte Leiterin des Sekretariats und des Rennbüros der Weltcuprennen durfte die Gückwünsche der Anwesenden entgegen nehmen und den OK-Vorsitzenden Marius Robyr liess man mit Blick auf seinen in wenigen Stunden beginnenden runden Geburtstag (22.3.) mit einigen originellen Geschenken hochleben. „Alles Gute zum Geburtstag und weiterhin beste Gesundheit, Mister President“! https://youtu.be/iH3oOVKt0WI?t=2

Die Anwesenden konnten sich an diesem gelungenen Abend eindrücklich von der seit 1896 bestehenden Leidenschaft des Weingutes Jean-René Germanier für den Wein und das Terroir überzeugen, die ihren Ausdruck in den angebotenen aussergewöhnlichen Crus finden. – Siehe www.jrgermanier.ch

DEPREZphotos SA, Crans-Montana