IN CRANS-MONTANA: OLYMPIA-REVANCHEN IM SUPER-G UND IN DER ALPINEN KOMBINATION

Im Programm 2017/18 der alljährlich in Crans-Montana zur Durchführung gelangenden FIS Ski-Weltcup-Frauenklassik stehen ein Super-G (Samstag, 3. März) und eine Alpine Kombination mit Super-G und Slalom (Sonntag, 4. März). Dabei kommt es auf der Piste Mont Lachaux zu zwei attraktiven Olympia-Revanchen der Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang (9. bis 25. Februar 2018).

Die ursprünglich in Crans-Montana auf Samstag, 3. März fixierte Abfahrt kann auf ausdrücklichen Wunsch der FIS leider nicht durchgeführt werden. Die Erholungszeit für die am 24./25. Februar aus Südkorea zurückreisenden Athletinnen ist für die Bestreitung der genannten anforderungsreichen Abfahrt mit vorgängig zwei Trainingsfahrten zu kurz. Der Schwierigkeitsgrad der Piste Mont Lachaux spielt dabei ebenfalls eine Rolle.

Im unmittelbaren Vorfeld der Weltcup-Klassik werden wie 2017 Frauen-Europacuprennen organisiert. Crans-Montana folgt gerne dem Ruf des Internationalen Ski-Verbands FIS nach effizienter, zielführender und nachhaltiger Förderung des Nachwuchs-Rennsportes durch die Weltcup-Organisatoren.

Das Programm der alpinen FIS-Skirennen in Crans-Montana bis 2020/21

Saison 2017/18
Europacuprennen Frauen
Samstag, 24. Februar: 1. Training Abfahrt
Sonntag, 25. Februar: 2. Training Abfahrt
Montag, 26. Februar: Abfahrt
Dienstag, 27. Februar: Abfahrt
Mittwoch, 28. Februar: Super-G
Weltcuprennen Frauen
Samstag, 3. März: Super-G
Sonntag, 4. März: Alpine Kombination (Super-G/Slalom)

Saison 2018/19
Weltcuprennen Frauen
Samstag, 23. Februar: Abfahrt
Sonntag, 24. Februar: Alpine Kombination (Super-G/Slalom)

Saison 2019/20
Weltcuprennen Frauen
Samstag, 22. Februar: Abfahrt
Sonntag, 23. Februar: Super-G

Saison 2020/21
Weltcuprennen Frauen
Samstag, 27. Februar: Super-G
Sonntag, 28. Februar: Parallel-Slalom

Die Durchführug der alpinen FIS Ski-Weltmeisterschaft Crans-Montana/Walllis als grosses Ziel

Im Rahmen der Ski-Weltcuprennen 2017 wurde bei grossem Interesse die Kandidatur von Crans-Montana/Wallis für die alpine FIS Ski-Weltmeisterschaft 2025 öffentlich lanciert. Ein Challenge mit vielen Hürden steht bevor. Dabein kann Crans-Montana/Wallis auf die volle Unterstützung von Swiss-Ski zählen. Der Ski-Landesverband wird im WM-Kandidaturkomitee massgebend vertreten sein und beim notwendigen internationalen Lobbying eine wichtige Rolle spielen.Die Projektierungsarbeiten laufen auf Hochtouren. Insbesondere beim Umbau des heutigen Zielstadions zu einer multifunktionellen Arena im Winter und Sommer ist hohe Fachkompetenz und die volle Unterstützung der Behörden gefragt. Unsere Foto mit der Banderole "Crans-Montana - Championnat du monde FIS - Candidature suisse 2025" ist ein starkes Beispiel für die Einheit. Von links: Martial Kamerzin, Präsident der Gemeindevereinigung ACCM/Urs Lehmann, Präsident Swiss-Ski/Marius Robyr, OK-Präsident Ski-Weltcuprennen Crans-Montana und Nicolas Féraud, Präsident der Gemeinde Crans-Montana.

OK-Präsident Marius Robyr freut sich auf die nächsten FIS Europacup- und Weltcup-Rennen und verdankt herzlich den Support der politischen und touristischen Instanzen, der Sponsoren, und den Einsatz von Swiss-Ski und der FIS. Seinen überaus zahlreichen und treuen Zuschauern ist das Organisationskomitee stark vebunden.

 

DEPREZphotos SA, Crans-Montana

Das Widget gibt es nicht mehr