"Corviglia" ist in Crans-Montana in das Leben von Weltmeister Luca Aerni getreten

Ein ganz besonderes Ostergeschenk erhielt am Gründonnerstag Luca Aerni, grossartiger Weltmeister 2017 in der Alpinen Kombination und in der Folge auch Schweizermeister in der gleichen Disziplin und im Slalom. Das dem sympathischen 23-jährigen Botschafter von Crans-Montana anlässlich seiner im Rahmen der diesjährigen Frauen FIS Ski-Weltcuprennen auf dem Walliser Hochplateau erfolgten Ehrunng  durch die Gemeindevereinigung ACCM versprochene Kalb der Ehringer Rasse wurde in einer sympathischen Feier übergeben. Dies auf dem Hof von Züchter Stéphane Robyr in Les Briesses in Anwesenheit der Eltern Jean-Charles und Silvia von Luca, seiner Freundin Audrey Chaperon, der  ACCM-Repräsentanten Martial Kamerzin (Präsident und Vorsitzender der Gemeinde Icogne), Nicolas Féraud (Gemeindepräsident Crans-Montana) und Yves-Roger Rey, Generalsekretär. Nicht fehlen durften Bruno Huggler, Kurdirektor von Crans-Montana und Marius Robyr, OK-Präsident der Ski-Weltcuprennen, der als bekanntlich grosser Liebhaber der Walliser Kühe die rund 30 Gäste mit launigen Worten unterhielt. "Corviglia" ist der passende Namen von Lucas rund 500 kg schwerem Kalb. Der Geehrte zeigte sich sehr berührt über das wirklich aussergewöhnliche Geschenk. Damit "Corviglia" in der Region verbleibt,  wo Luca Aerni das Skifahren erlernte, gab er das Prachtstier zur Betreuung durch den erfahrenen Züchter Stéphane Robyr auf die Alp Corbyre.

DEPREZphoto SA, Crans-Montana