Mit einer voll gelungenen Alpinen Kombination der Frauen bei schönstem Winterwetter wurden die Junioren Schweizermeisterschaften Speed 2015 in Crans-Montana eröffnet. Die Organisatoren boten den Champions von morgen zwei ausgezeichnet präparierte Abfahrts- und Slalompisten, die viel verlangten.

Mit grosser Motivation nahmen die Top-Nachwuchsfahrerinnen die Herausforderung auf der magischen Piste Mont Lachaux an und boten vielversprechende Leistungen. Allen voran die Favoritin Nathalie Gröbli (SC Emmetten), Sinja Hobi (SC Klosters), Lorena Käslin(SC Beckenried-Klewenalp), Juliette Gauthier (C.S. Valmorel/Frankreich) und Medea Grand (SC Torrent Albinen), die in der auch als Oerlikon FIS-Rennen gewerteten Alpinen Kombination die fünf ersten Plätze belegten.

Die 18-jährige Nidwaldnerin Nathalie Gröbli hat als Allrounderin bereits in den beiden Abfahrtstrainings ihre ausgezeichnete Form bewiesen und gewann in der Kategorie U21 (Jahrgang 94 - 96) verdient ihren zweiten Juniorinnen Schweizermeistertitel in der Alpinen Kombination, dies nach der Goldmedaille im letzten Jahr, in welchem Sie auch den Super-G gewann. Sie war auch die Beste in der U18-Kategorie des Oerlikon Swiss Cups 2014, der sehr geschätzten Rennserie von Swiss-Ski. Ihren ersten Juniorinnen Schweizermeistertitel eroberte in Crans-Montana die talentierte 17-jährige Lorena Käslin in der U18-Kategorie (Jahrgang 97/98).

Resultate: siehe Rubrik "Junioren Schweizermeisterschaften Speed 2015"

 

DEPREZphoto SA, Crans-Montana