5 Dez

Renn-Multipack in Crans-Montana: ohne Volunteers geht es nicht!

Sie werden "Freiwillige Helfer", "Bénévoles", "Volunteers", "Voluntari" oder wie neuerdings bei den Eishockey-Weltmeisterschaften 2020 in Zürich und Lausanne gar "History makers"genannt. Die Rede ist von den heute bei Sport- und andern Anlässen nicht mehr weg zu denkenden treuen Helferinnen und Helfern. Dies gilt auch sehr stark bei allen alpinen Skirennen von Crans-Montana.

Beim vorwinterlichen traditionellen Raclette-Abend im Restaurant "La Bergerie du Cervin" in Vermala standen für einmal die Freiwilligen im Mittelpunkt. Sie, welche bei den Vorbereitungs- und Wettkampftagen in unzähligen Stunden wertvolle Arbeit verrichten. Sie verdienten ein herzliches Dankeschön. Der Organisationskomitee-Präsident Marius Robyr tat dies ausgerechnet am "Volunteers-Welttag" mit berührenden Worten. Und er motivierte die jüngern und ältern Helfer und Helferinnen für das herausforderungsreiche Renn-Multipack 2020: Exhibition Nachtslalom Männer (15. Januar), Europacuprennen Frauen (14. bis 16. Februar) und Weltcuprennen Frauen (23./24. Februar) sowie mit den Trainingstagen zuvor. Für die musikalische Unterhaltung beim vergnüglichen Treffen sorgte Akkordeonist Jean-Bernard Rey.

Der "Bénéclub" von Crans-Montana freut sich auf die Einschreibung weiterer Volunteers für die Rennen 2020. Bei Interesse bitte folgenden Link anklicken www.skicm-cransmontana.ch
Das Organisationskomitee bedankt sich für das Interesse.

DEPREZphoto sa, cransmontana

1bis

 

2

3

 

 

28 Nov

Mit Perfektion: alpine Skirennen 2020 in Crans-Montana

Das Organisationskomitee der alpinen Skirennen Crans-Montana  steht in der Saison 2019/20 vor grossen Herausforderungen. Gleich sechs Events sind durchzuführen: ein Exhibition Nachtslalom der Männer am 15. Januar, drei Europacuprennen Frauen (zwei Abfahrten und ein Super-G) vom 14. bis 16. Februar und zwei Weltcuprennen Frauen am 22. Februar (Abfahrt) und 23. Februar (Alpine Kombination mit Super-G und Slalom).

Mit kernigen Sätzen und motivierenden, positiven Worten stimmte OK-Präsident Marius Robyr bei der traditionellen vorwinterlichen Zusammenkunft alle Ressortchefs und ihre Stellvertreter auf die vielfältigen Aufgaben ein. Das Leitmotiv 2019/20 des charismatischen Brigadiers für die Organisation der sechs attraktiven Rennen und Side Events heisst „Perfektion in allen Bereichen“.

Zur Zeit wird volles Augenmerk auf den am Mittwoch, 15. Januar zwischen den Weltcuprennen Adelboden und Wengen durchgeführten Exhibition Nachtslalom gelegt. Die besten Slalomfahrer der Welt werden hier um das beachtliche Siegerpreisgeld von 20‘000 Franken kämpfen.

Das Organisationskomitee ist bei ausgezeichnetem Teamgeist bereit, den Rennen zum Erfolg zu verhelfen. Eine grosse Stütze dabei sind die Bergbahnen CMA, das Militär (an den Trainings- und Renntagen je mit durchschnittlich 200 Leuten im Einsatz), der Zivilschutz sowie die Partner Swiss-Ski und Internationaler Ski-Verband FIS.

Marius Robyr zog in seiner Präsentation auch eine positive Zwischenbilanz bei der Kandidatur 2025 Crans-Montana für die alpinen FIS Ski-Weltmeisterschaften. Ein überzeugendes Dossier wurde der FIS übergeben, doch die Konkurrenz ist mit Saalbach-Hinterglemm/Österreich und Garmisch-Partenkirchen/Deutschland mächtig. Wie die Wahl durch das Council der FIS am 21. Mai 2020 im thailändischen Royal Cliff ausfallen mag, Crans-Montana/Wallis bleibt im Rennen um den grossartigen Challenge „Ski-Weltmeisterschaften“.

DEPREZphoto sa, cransmontana

 

1

2

3

4

5

 

23 Nov

Jetzt erhältlich: Offizielle Ski-Weltcupmütze, Eintrittskarten für die Weltcuptribünen und die Weltcup-Party mit Oesch’s die Dritten

Traditionsgemäss gibt es die beliebte offizielle Ski-Weltcupmütze Crans-Montana jede Saison in einer andern Farbe. Dies bis zu den von der FIS hoffentlich Crans-Montana/Wallis zugesprochenen alpinen Ski-Weltmeisterschaften 2025. Die Mütze 2020 präsentiert sich in grau-weisser Farbe mit Streifen und Bommel in Orange und sieht „cool“ aus.

Die Weltcupmütze ist zum Preis von CHF 20.00 ab sofort erhältlich bei Crans-Montana Tourismus und Kongress. Eine sympathische Idee: Warum nicht die Mütze in wenigen Wochen als Geschenk unter den Tannenbaum legen? Oder gleich dazu Eintrittskarten zur tollen Ski-Weltcup-Party am Samstagabend, 22. Februar 2020 mit der populärsten Schweizer Volksmusikgruppe Oesch’s die Dritten und/oder Tribünenkarten für die Ski-Weltcuprennen am 22./23. Februar. Beides sind wie die Mützen erhältlich bei Crans-Montana Tourismus oder online bei www.skicm-cransmontana.ch

(Mützen- und Oesch’s die Dritten-Inserat nur in französischer Sprache)

2

1

 

21 Nov

Am 15. Januar 2020: Slalom-Weltelite in Crans-Montana

Das grosse Rendezvous der Weltcup-Fahrerinnen und -Fahrer am bevorstehenden Wochenende beim zweiten Rennen der Saison 2019/20 im finnischen Levi (135 km nördlich des Polarkreises) ist ein passender Zeitpunkt auf den in Crans-Montana am 15. Januar 2020 stattfindenden Exhibition Nachtslalom der Männer hinzuweisen. Zwischen den Weltcup-Klassikern Adelboden und Wengen werden die besten Slalomspezialisten der Welt auf dem von A bis Z einsehbaren spektakulären Hang der Pisten Mont Lachaux und Nationale ihr stupendes Können demonstrieren. Dies um so mehr, als der Sieger aus den beiden Läufen das beachtliche Preisgeld von 20‘000 Franken gewinnt.

Das Organisationskomitee der Ski-Weltcuprennen Crans-Montana setzt alles daran, dass dieser Slalom zu einem köstlichen „Apéro“ mit Gratiseintritt vor den drei Frauen Europacuprennen (14. bis 16. Februar) und den zwei Frauen Weltcuprennen (Abfahrt 22. und Alpine Kombination 23. Februar) wird. – Unsere Fotos der Agentur Zoom: Der Schweizer Daniel Yule und der Franzose Clément Noël – zwei Slalom Top-Cracks, werden aller Voraussicht nach am Nachtslalom mit 30 Fahrern starten.

1

 Clément Noël

 

25 Okt

Corinne, Michelle und Wendy: Vorfreude auf Crans-Montana!

Am Vortag der Eröffnung der alpinen Ski-Weltcup-Saison 2019/20 im österreichischen Sölden präsentiert unser Videoteam Laurent Morel und Johan Tachet (SkiActu) ein sympathisches, kurzes Video. Unisono freuen sich die Schweizer Top-Skirennfahrerinnen Corinne Suter, Michelle Gisin (Auftaktfoto) und Wendy Holdener bereits jetzt auf die Abfahrt und die Alpine Kombination in Crans-Montana am 22./23. Februar des nächsten Jahres. Das Organisationskomitee ist eifrig an den Vorbereitungen für die attraktive Frauen Ski-Klassik auf der Mont Lachaux-Piste mit einem vielseitigen Rahmenprogramm. Der Vorverkauf für die Tribünenplätze an beiden Renntagen läuft online auf dieser Website. Hier klicken. In der Agenda ist als „Weltcup-Apéro“ zu vermerken: Der Exhibition Nachtslalom am Mittwoch, 15. Januar mit den besten Athleten der Welt und die drei Frauen Europacuprennen vom 14. bis 16. Februar mit zwei Abfahrten und einem Super-G.

 

12 Okt

„FREUNDE DES SKI-WELTCUPS CRANS-MONTANA“: erste Träger der neuen Weltcupmütze 2020

Das zum vierten Mal durchgeführte Raclette der „FREUNDE DER FIS SKI-WELTCUPRENNEN CRANS-MONTANA“ wurde im Restaurant Cervin in Vermala einmal mehr zu einem gelungenen sympathischen Einstimmen auf die bevorstehende alpine FIS Weltcupsaison 2019/20. Dabei weist die alljährliche Frauen Klassik von Crans-Montana auf der Piste Mont Lachaux am Samstag, 22. Februar 2020 eine Abfahrt und am Sonntag, 23. Februar eine alpine Kombination mit einen Super-G und einem Slalom auf.

Marius Robyr, OK-Präsident der Ski-Weltcuprennen Crans-Montana, präsentierte den "FREUNDEN" in launigen Worten den Event, bei dessen Rahmenprogramm am Samstagabend, 22. Februar in der Tennishalle des Kongressgebäudes Le Régent die vielversprechende Weltcup-Party mit der besten Schweizer Volksmusikgruppe Oesch’s die Dritten durchgeführt wird (Beginn des Ticketverkaufs ab 4. November, siehe auf dieser Website).

Nicht fehlen durften interessante News über die alpine FIS Weltmeisterschafts-Kandidatur 2025 von Crans-Montana/Wallis. Das aufwändige WM-Bewerbungsdossier wurde termingerecht am 1. September beim Internationalen Ski-Verband FIS eingereicht. Anfangs Oktober mussten die Verantwortlichen im Rahmen der FIS-Herbstmeetings die Kandidatur vor Experten der FIS präsentieren. Die Konkurrenz für Crans-Montana bei der Wahl am 21. Mai 2020 im thailändischen Royal Cliff ist mit Saalbach-Hinterglemm/Österreich und Garmisch-Partenkirchen/Deutschland sehr stark.

Zum feinen Raclette durfte stimmungsvolle Schwyzerörgelimusik nicht fehlen. Die Kapelle Amis de Sonville (Nendaz) war dafür besorgt und untermalte einen besondern Augenblick des Anlasses. Den anwesenden „FREUNDEN DES SKI-WELTCUPS“ kam die Ehre zu, als erste Träger der alljährlich seine Farbe wechselnden offiziellen Ski-Weltcupmütze von Crans-Montana zu werden. Der gewählte Look ist „in“ und Crans-Montana wird markant in Szene gesetzt. Das beweisen unsere Fotos.

Die Ski-Weltcupmütze kann ab 1. Dezember im Verkehrsbüro Crans-Montana gekauft werden. Wer der Vereinigung „FREUNDE DES SKI-WELTCUPS“ mit über 300 eingeschriebenen Mitgliedern beitreten möchte, kann sich hier anmelden. Das Präsidium der Weltcuprennen freut sich über jeden Beitritt.

DEPREZphoto sa, cransmontana

1
2
Raclette-Champions: Ziko und Charly Cottini.
3
Martial Kamerzin, Gemeindepräsident Icogne, Marius Robyr, OK-Präsident Ski-Weltcuprennen und
Hugo Steinegger, OK-Vizepräsident (von rechts) lieben die Musik der Kapelle Les Amis de Sonville von Nendaz.
4

 

6 Okt

Engagiertes und motiviertes Kandidaturkomitee Alpine FIS Ski-WM 2025 Crans-Montana/Wallis

Etappe für Etappe arbeitet sich das Kandidaturkomitee Crans-Montana/Wallis für die Alpinen FIS Ski-Weltmeisterschaften 2025 engagiert und motiviert zur Wahlentscheidung durch den FIS Council am 21. Mai des kommenden Jahres anlässlich des Kongresses des Internationalen Ski-Verbands im thailändischen Royal Cliff durch. Dies in enger Zusammenarbeit mit Swiss-Ski.

Anfangs September erfolgte fristgemäss die Einreichung des 180-seitigen Kandidaturdossiers mit zahlreichen technischen Plänen (Beispiel, Foto) bei der FIS. Dann gab es eine mehrtägige  Koordinationssitzung der FIS mit den drei alpinen WM-Kandidaten 2025 Saalbach-Hinterglemm/Österreich, Garmisch-Partenkirchen/Deutschland und Crans-Montana sowie mit den weitern Kandidaten Trondheim/Norwegen (Nordische Ski-WM 2025), Harrachov/
Tschechien (Skiflug-WM 2024) und Krasnoyarsk/Russland (Freestyle Ski- und Snowboard-WM 2025). Anlässlich der traditionellen FIS-Herbstmeetings in der ersten Oktoberwoche in Zürich gab es für alle Weltmeisterschafts-Kandidaten einen Präsentationstest. In einer Stunde mussten die Kandidaten die wichtigsten Themen ihrer Bewerbung einer Expertengruppe der FIS, angeführt von Generalsekretärin Sarah Lewis, darlegen.

Die Delegation Crans-Montana/Wallis war sehr gut vorbereitet und gefiel mit einer animierten Präsentation, die von folgenden Repräsentanten (Foto von links) bestritten wurde: Bruno Huggler, Kurdirektor Crans-Montana; Nicolas Féraud, Gemeindepräsident Crans-Montana und Vorsitzender Kandidatur-Strategiekomitee; Dr. Urs Lehmann, Präsident Swiss-Ski und Vizepräsident Kandidatur-Strategiekomitee; Marius Robyr, Direktor Kandidaturkomitee; Sophie Genoud, Sekretärin; Hugo Steinegger, Vizedirektor; Markus Murmann, Verantwortlicher Sportressort.

Lead

1

 

7 Sep

Kick-off für die Frauen Weltcup- und Europacup-Rennen 2020 in Crans-Montana

In Crans-Montana fand am 7. September die alljährliche Inspektion des Internationalen Ski-Verbands FIS statt. Dies für die Frauen Europacuprennen vom 15./16. Februar 2020 (zwei Abfahrten und zwei Trainings am 13./14.2.) sowie für die Frauen Weltcuprennen am Samstag, 22. Februar (Abfahrt) und am Sonntag, 23. Februar (Alpine Kombination mit Super-G/Slalom). Dazu vorher zwei Abfahrtstrainings am 20./21. Februar.

Die Inspektion wurde seitens der FIS durch Peter Gerdol, neuer Direktor der Ski-Weltcuprennen Frauen, und seitens des Organisationskomitees Crans-Montana durch Marius Robyr, Präsident, geleitet (Auftaktfoto von rechts. Das Duo war von seinen engsten Mitarbeitern begleitet sowie von Vertretern des Westschweizer Fernsehens RTS als Host Broadcaster der Weltcuprennen und von Swiss-Ski.

Besonderes Augenmerk bei der Inspektion wurde u.a. auf die Besichtigung der Piste Mont Lachaux und ihrer selektiven Schlüsselstellen, der TV-Kamerapositionen und der Organisation des Start- und Zielgeländes gelegt. Hervorzuhebende Punkte sind die Pistenpräperation, Anzahl Pistenfahrzeuge rund um die Uhr, Rettungsdienst, Zuschauerabsperrungen, Medien-Service, Unterkunft der Teams sowie öffentliche Startnummern-Auslosungen und Siegerehrungen. In die Inspektion einbezogen wurden auch die Europacuprennen, dies in Anwesenheit des neuen Frauen FIS-Koordinators Jordi Pujol. Der ganze Anlass verlief in sehr gutem Einvernehmen und im Sinne einer erneuten attraktiven Frauen Ski-Klassik auf dem Walliser Hoch-Plateau.

Fotos der Inspektionsgruppe auf der Mont Lachaux (von links): Dave Léchenne (RTS), Jordi Pujol (FIS), Jean-Philippe Vulliet (FIS), Julien Baszanger (RTS), Marius Robyr (Präsident OK Crans-Montana), Peter Gerdol (FIS), Markus Murmann (OK), Sophie Genoud (OK), Franz Hofer (Swiss-Ski), Hannes Hofer (Swiss-Ski), Yannick Krijnen (RTS) und Coralie Perrottet (RTS).

DEPREZphoto, cransmontana

1

2

3

4

 

29 Aug

Ein Meilenstein: Abgabe des WM-Kandidaturdossiers Crans-Montana/Wallis 2025 an die FIS

Ein spezieller Tag für Marius Robyr und Hugo Steinegger: Der Direktor und Vizedirektor der Kandidatur Crans-Montana/Wallis für die alpinen FIS Ski-Weltmeisterschaften 2025 konnten fristgerecht das Bewerbungsdossier an den Internationalen Ski-Verband FIS abgeben. Bei diesem „Bid Book“ stellt die FIS den WM-Kandidaten zu 20 Themen zahlreiche und zumeist sehr detaillierte Fragen. Diese betreffen u.a. die Unterstützung der anvisierten Weltmeisterschaften, Organisationsstruktur, Budget, Unterkunft, Transport, Medien, Marketing, Promotion, Akkreditierung, Nachhaltigkeit, Zeremonien sowie das umfangreichste Thema Pisten, Zielstadion, Bergbahnen, Schneekanonen und Renninfrastruktur.

Mit dem Beizug von Experten wurde ein 180-seitiges Dossier mit zehn A3-Plänen erarbeitet, das plausibel die Weltmeisterschafts-Kandidatur 2025 Crans-Montana/Wallis darlegt. Wesentlich dabei sind die beigelegten Unterstützungsbriefe der Eidgenossenschaft, des Kantons Wallis, der Gemeinde-Vereinigung ACCM Crans-Montana, der Bergbahnen CMA und der Hotelier-Vereinigung Crans-Montana. Das der FIS eingereichte Dossier wird nun durch diese eingehend geprüft. Es folgt vor dem  Winter eine Rekognoszierung von Experten der FIS vor Ort. Fallen diese und die Ergänzungen des Dossiers positiv aus, wird die Kandidatur dem Vorstand der FIS unterbreitet.

Die Wahl erfolgt nach Präsentation durch die Kandidaten am 20. Mai 2020 im Rahmen des FIS-Kongresses. Die Konkurrenz für Crans-Montana ist mit den ausgewiesenen Mitbewerbern Saalbach-Hinterglemm/Österreich und Garmisch-Partenkirchen/Deutschland für die alpinen Ski-Weltmeisterschaften 2025 sehr stark. Marius Robyr zeigt sich aber kämpferisch: „Die Kandidatur Crans-Montana/Wallis im engen Verbund mit Swiss-Ski ist politisch und touristisch sehr gut abgestützt. Wir präsentieren ein zukunftsbezogenes, interessantes Konzept mit einem neuen, multifunktional benutzbaren Zielstadion und der markanten Aufwerung des Ortsteils „Barzettes“ mit  erneuerten Bergbahn-Infrastrukturen (inkl. vergrössertem Violettes Parking) sowie Bau eines Hotels. In die ganze Planung sind die vielseitigen WM-Erfordernisse der FIS miteinbezogen“.

Es ist das Ziel, eine Weltmeisterschaft im Herzen der Alpen zu organisieren, deren Infrastrukturen für Crans-Montana und das Wallis von bedeutender Nachhaltigkeit sind. Die Jugend soll für  den Schneesport motiviert werden. Leidenschaft und Emotion sind die Schlüsselworte für die anvisierten alpinen FIS Ski-Weltmeisterschaften Crans-Montana/Wallis 2025.

1

 

4 Jun

Ski-WM-Kandidatur 2025 Crans-Montana/Wallis tritt in konkrete Phase

Im Rahmen der kürzlichen Kalender Meetings des Internationalen Ski-Verbands FIS im kroatischen Dubrovnik-Cavtat fand auch die erste Informationssitzung für die Kandidaten der Weltmeisterschaften 2025 in diversen Disziplinen statt. Im alpinen Bereich sind es bekanntlich Garmisch-Partenkirchen/GER, Saalbach-Hinterglemm/AUT und Crans-Montana. Das Kandidaturkomitee von letzterem wurde durch Dr. Urs Lehmann, Präsident Swiss-Ski und den beiden Exekutiv-Verantwortlichen Marius Robyr und Hugo Steinegger vertreten (Auftaktfoto).

Jedes Kandidaturkomitee erhielt von der FIS einen 80seitigen Fragebogen mit rund 20 Themen. So u.a. betreffend die finanzielle Unterstützung der Kandidatur, die Infrastrukturen vor Ort, Unterkunftskapazitäten, Transport, Marketing, TV/Medienbelange, Human Resources, Sicherheit und Nachhaltigkeit. Die Frist für die Einreichung des sehr viele Details verlangende Dokument bei der FIS ist der 1. September 2019. Nach Prüfung des Fragebogens besucht eine Evaluationskommission der FIS die WM-Kandidaten, die im Verlaufe des Winters noch allfällig erwünschte Verbesserungen im Dossier vornehmen können. Die Wahl des WM-Ortes 2025 erfolgt durch den FIS-Vorstand während des nächstjährigen FIS-Kongress (17. bis 23. Mai) am 20. Mai im thailändischen Pattaya.

Das Kandidaturkomitee 2025 Crans-Montana/Wallis hat zur Bearbeitung des Fragebogens eine Reihe von Experten zugezogen. Unter Leitung von Marius Robyr, Exekutivdirektor des Kandidaturkomitees, fand im Zielgebäude des Stadions eine erste Sitzung mit den Experten statt. Die Kandidatur für den grossen Challenge «Ski-Weltmeisterschaften Crans-Montana/Wallis» tritt in die konkrete Phase.

Video (nur in französische Sprache): Johan Tachet, SkiActu