29 Nov

Raclette-Abend: Herzliches Dankeschön an die engagierten Volunteers

Die Leitung und die Ressortchefs der alpinen Skirennen in Crans-Montana schätzen enorm das Engagement ihrer freiwilligen Helfer und Helferinnen. In vielfältigen Sektoren leisten die Volunteers bei den Vorbereitungs- und Wettkampftagen in unzähligen Stunden wertvolle Arbeit. Sie verdienen es, dass ihre Arbeit gebührend verdankt wird. Der Organisationskomitee-Präsident Marius Robyr tat dies am traditionellen Racletteabend im Restaurant „La Bergerie du Cervin“  mit herzlichen Worten. Und er motivierte die jüngern und ältern Helfer und Helferinnen für die kommenden Europacuprennen Frauen (2 Abfahrten 16./17. Februar 2019) und die Weltcuprennen Frauen (Abfahrt 23./Alpine Kombination 24. Februar) sowie mit den Trainingstagen zuvor. Für die musikalische Unterhaltung beim vergnüglichen Treffen sorgte Akkordeonist Jean-Bernard Rey.

Der „Bénéclub“ von Crans-Montana freut sich auf die Einschreibung weiterer Volunteers für die Rennen 2019. Bei Interesse bitte folgenden Link anklicken /de/freiwillige/

Das Organisationskomitee bedankt sich für das Interesse.

DEPREZphoto-cransmontana

22 Nov

Crans-Montana: Motiviert und positiv in die Frauen Ski-Klassik 2019 und WM-Kandidatur 2025

Marius Robyr, der charismatische Präsident des Organisationskomitees der FIS Ski-Weltcuprennen Crans-Montana, ist bekanntlich omnipräsent und kümmert sich in den verschiedenen OK-Bereichen gründlich um wichtige Details. Sehr am Herzen liegt ihm die möglichst  vollständige Präsenz und Teilnahme an den Sitzungen. Bei der ersten grossen Zusammenkunft mit den Ressortchefs und ihren Stellvertretern für die Weltcuprennen 2019 zeigte sich der Brigadier mit der Präsenzzahl von 93 Prozent sehr zufrieden.

Dass die Frauen Ski-Weltcuprennen in Crans-Montana vom Internationalen Ski-Verband FIS nunmehr seit 2016 alljährlich im Kalender fixiert werden, ist ein grosses Plus für die Organisatoren. Man fängt  in vielen Sektoren mit der Arbeit nicht immer wieder von vorne an wie bei Weltcuprennen im Zweijahresturnus und kann sich ständig weiter verbessern. Dank der herausforderungsreichen Piste Mont Lachaux sieht die FIS Crans-Montana als prädestinierten Ort für Frauen Speedbewerbe. Nächstes Jahr wird nach der Abfahrt (Samstag, 23. Februar, 10:15 Uhr) am Sonntag nochmals eine Alpine Kombination (Abfahrt 10:30 Uhr/Slalom 13:30 Uhr) ausgetragen. Dann gibt es aber im FIS Kalender 2020 bis 2022 ausnahmslos Speedrennen, wobei diese ab 2021 in den Wunschmonat Januar vorrücken.

Die Frauen-Weltcuprennen Crans-Montana 2019 bis 2022

2019
23. Februar  Abfahrt (2 Trainings 21./22.2.)
24. Februar  Alpine Kombination (Abfahrt/Slalom)

2020
22. Februar  Abfahrt
23. Februar  Super-G

2021
23. Januar  Abfahrt
24. Januar  Super-G

2022
22. Januar  Abfahrt
23. Januar  Super-G

Marius Robyr stimmte sein Team mit kernigen Sätzen auf die nächsten Rennen ein und liess es an motivierenden, positiven Worten nicht fehlen. In seiner Präsentation dokumentierte er u.a. die im Herbst unternommenen Terrainverbesserungen beim Start des Super-G‘s und die Ausebnung und Vergrösserung des Platzes für die beiden VIP-Zelte zunächst des Zielstadions. Die Platzzahl im grössern Zelt kann so noch etwas vergrössert werden.

Wie in den Vorjahren wird im Rahmen des Weltcup-Events ein attraktives Rahmenprogramm organisiert, in welches u.a. auf der Eisbahn Ycoor am Freitag- und Samstagabend, 23./24. Februar, die Startnummern-Auslosungen für die besten Fahrerinnen und zudem am Samstag die Abfahrts-Siegerehrungen integriert werden. Nicht fehlen dürfen an den beiden Renntagen die spektakulären Vorführungen des Swiss Air Force PC-7 TEAM. Am Samstagabend, 23.2. findet in der Tennishalle Le Régent des Kongressgebäudes zum zweiten Mal das Weltcup-Hammerfest mit der sensationell auftretenden Band Die Jungen Zillertaler und den Genderbüebu als bestem Schwyzerörgeliquartett des Wallis statt. Als „Hauptproben“ der Weltcuprennen und Beitrag des Organisationskomitees an die Frauen Nachwuchsförderung, insbesondere im Speedbereich,  werden am Samstag/Sonntag, 16./17. Februar zwei Frauen Europacup-Abfahrten durchgeführt, denen am 15./16.2. zwei Trainings vorangehen.

Das Organisationskomitee ist bei ausgezeichnetem Teamgeist bereit, einmal mehr den „Challenge Ski-Weltcup“ mit der sehr geschätzten Unterstützung der Bergbahnen CMA, des Militärs (an den Trainings- und Renntagen je mit durchschnittlich 206 Leuten im Einsatz) und des Zivilschutzes (26 Personen) anzunehmen. Hilfreich sind zudem die sehr guten und intensiven Beziehungen zu Swiss-Ski und zur FIS.

Marius Robyr zog in seiner Präsentation auch eine positive Zwischenbilanz über die verschiedenen geleisteten Arbeiten für die Kandidatur von Crans-Montana/Wallis für die alpinen FIS Ski-Weltmeisterschaften 2025. Für das Kandidaturdossier wurden durch die ausgewählten Spezialisten bereits bemerkenswerte Basisdokumente erarbeitet. Das Erscheinungsbild der Kandidatur ist zu 80 Prozent realisiert und wirkt dynamisch, emotional sowie selbstbewusst. Das dazu gehörende Logo ist eine überzeugende Verbindung des Kantons Wallis, der Destination Crans-Montana und der alpinen Ski-Weltmeisterschaften FIS. Auf einem neuen Bus der SMC konnte Marius Robyr als Exekutivdirektor der Kandidatur am 3. Oktober mit Freude den Behörden, Gästen und Medienvertretern die zentralen Design-Elemente des Erscheinungsbildes der Kandidatur vorstellen. Mit der Übernahme des Hauptpatronats für das House of Switzerland von Swiss-Ski - einem grossen mobilen Chalet - anlässlich der alpinen Ski-Weltmeisterschaften 2019 im schwedischen Åre (4. bis 17. Februar) setzt Crans-Montana im engen Verbund mit dem Kanton Wallis und Swiss-Ski starke Akzente. Die Deadline der FIS für die Eingabe der Kandidatur 2025 ist der 1. Mai 2019; die Wahl des WM-Ortes 2025 erfolgt durch den FIS Council im Rahmen des FIS-Kongresses 2020 in Marrakesch (24. bis 30. Mai).

DEPREZphoto-cransmontana

18 Nov

Skiweltcup-Hammerfest 2019: Jetzt Tickets-Verkauf!

Am Samstagabend, 23. Februar 2019 – dem Tag der Abfahrt des Frauen Skiweltcups in Crans-Montana – strahlt der Fernseh-Musikantenstadl in die Tennishalle des Kongressgebäudes „Le Régent“ aus. Die mit 35 Präsenzen (!) im Stadl und in seinen Folgesendungen zu den am meisten auftretenden Volksmusikgruppen zählenden DIE JUNGEN ZILLERTALER machen Crans-Montana sensationell ihre Aufwartung. Seit mittlerweile eines Vierteljahrhunderts wird die charismatische JUZI-Band mit Markus Unterladstätter, Daniel Prantl und Michael Ringler bei ihren alljährlich über 150 internationalen Live-Auftritten (und mit über 20 produzierten super Alben) überall in Europa gefeiert. Dies wird zweifelsohne auch auf dem Walliser Hochplateau der Fall sein. Bei diesem volkstümlichen Hammerfest dabei ist auch das beachtlich aufsteigende und nunmehr beste Schwyzerörgeliquartett des Wallis, die GENDERBÜEBU. Mit ihrer Mischung aus urchigen Ländler- und mitreissender Partymusik werden sie für tolle Stimmung sorgen.

LASSEN SIE SICH DIESEN EINMALIGEN VOLKSTÜMLICHEN SPEKTAKEL-ABEND MIT IHREN FREUNDEN NICHT ENTGEHEN. WEIL DIE PLATZZAHL IN DER TENNISHALLE BESCHRÄNKT IST, WIRD DER FRÜHZEITIGE KAUF DER EINTRITTSKARTEN (CHF 40.00/PERSON) ENTWEDER HIER ONLINE ODER IM VERKEHRSBÜRO VON CRANS-MONTANA SEHR EMPFOHLEN. IN DER HALLE GIBT ES FESTBÄNKE UND RESTAURATION. DIE PLÄTZE SIND UNNUMMERIERT. DIE TÜRÖFFNUNG IST AB 19:00 UHR. DIE MUSIKANTEN AUS DEM ZILLERTAL UND DEM OBERWALLIS SOWIE DER ORGANISATOR FREUEN SICH RIESIG ÜBER EUER KOMMEN. DIE TENNISHALLE WIRD BEBEN!

Marius Robyr, OK-Präsident Ski-Weltcuprennen
Hugo Steinegger, OK-Vize-Präsident und Fest-Manager

 

hier klicken zum online kauf der eintrittskarten

 

  1.  

  2.  

  

  1.  

  2.  

 

affiche D

 

 

 

 

 

7 Nov

Die offizielle Ski-Weltcup-Mütze Crans-Montana 2019 ist erhältlich!

Traditionsgemäss gibt es die offizielle Ski-Weltcup-Mütze Crans-Montana jede Saison in einer andern Farbe. Dies bis zu den von der FIS hoffentlich 2025 (oder 2027) Crans-Montana/Wallis zugesprochenen alpinen Ski-Weltmeisterschaften. Die Mütze 2019 präsentiert sich in sattem Marineblau mit orangefarbiger Borte und Bommel und sieht wirklich gut aus.

Die Mütze ist zum Preis von CHF 20.00 ab Montag, 12. November 2018, erhältlich bei Crans-Montana Tourismus und Kongress.
Eine sympathische Idee: warum nicht die Mütze in wenigen Wochen als Geschenk unter den Tannenbaum zu legen?

(Dokument nur in französischer Sprache)

Bonnet date
28 Okt

Volkstümliches Hammerfest in Crans-Montana: Die Jungen Zillertaler und die Genderbüebu beim Ski-Weltcup 2019!

Die im Rahmen der alpinen FIS Ski-Weltcuprennen 2018 in Crans-Montana eingeführte Première mit der Durchführung einer grossen volkstümlichen Party schlug voll ein. Die populärste Schweizer Volksmusikgruppe Oesch’s die Dritten brachte die mit 1000 Personen völlig ausverkaufte Tennishalle „Le Régent“ zum Beben. Hugo Steinegger, OK-Vizepräsident der Weltcuprennen und Party-Initiant, hat sein noch während des Oesch’s Auftritt abgegebenes Versprechen auf Fortsetzung dieser Bereicherung der Weltcuprennen eingehalten. Am Samstagabend, 23. Februar 2019 kommt es ab 19.00 Uhr in der Tennishalle „Le Régent“ zu einem neuerlichen Bombenfest im Zeichen der Volksmusik.

Einerseits wird das sensationell aufsteigende und nunmehr beste Schwyzerörgeliquartett des Oberwallis, die Genderbüebu, mit seiner Mischung aus urchiger Ländler- und mitreissender Partymusik das Publikum begeistern, andererseits werden die international top bekannten Jungen Zillertaler, mit ihrem typischen JUZI-Sound eine Zielgruppe zwischen 5 und 100 Jahren vereinen – dies im Zeichen, dass es nichts Schöneres gibt, als das Musik Generationen verbindet und man gemeinsam feiert!

25-jähriges Bühnenjubiläum und 35 Stadl-Auftritte!

2019 wird für Die Jungen Zillertaler mit Markus Unterladstätter, Daniel Prantl und Michael Ringler ein ganz besonderes Jahr. Die in Europa so erfolgreiche Band feiert ihr 25-jähriges Bühnenjubiläum. Über 150 Konzerte spielen die JUZI pro Jahr und sind als Dauergäste in zahlreichen bekannten TV-Shows gerne gesehen. Zum Beispiel im Musikantenstadl und seinem Nachfolgeformat: nicht weniger als 35 Mal waren sie bis anhin präsent! Für ihre Albums gab es 12 mal Gold und 2 mal Platin. Höhepunkt des „JUZIläum-Jahres“ wird das JUZIopenair vom 15. bis 18. August 2019 in ihrer Heimatgemeinde Strass im Zillertal. Als grosse Skifans freuen sich die JUZI besonders auf Crans-Montana. Durchaus möglich, dass sie am Sonntag, 24. Februar die Alpine Kombination der Frauen im Zielstadion verfolgen werden. Doch am Vorabend gilt in der Tennishalle „Le Régent“ das Motto: „JUZI – die absoluten Partykaiser des volkstümlichen Alpenpops. Voller Spass und Freude – perfekte Symbiose von Musik und Feiern.“

Freundschaft mit Kili, Simi, Rabi und Gurti – die Genderbüebu

Das Schwyzerörgeliquartett Genderbüebu setzt sich zusammen aus den Gebrüdern Kilian und Simon Schnydrig sowie Raban Pfammatter und Marco Gurten. Die vier Musikanten kennen sich seit ihrer Kindheit. Während den vielen Jahren des gemeinsamen Musizierens hat sich eine sehr enge Freundschaft unter den Vieren entwickelt, die sich auch in ihrer Musik widerspiegelt und ihrer im letzten Frühling mit grossem Erfolg lancierten neuen CD den Namen gab. Dank vielen und schönen Auftritten hat sich eine immer grösser werdende Fangruppe der Genderbüebu gebildet. Man darf das Quartett zu Recht als grosse Aufsteiger bei den Schwyzerörgeligruppen unseres Landes bezeichnen. Ihr Auftritt in Crans-Montana vor und nach dem Konzert Die Jungen Zillertaler ist hiezu ein symbolisch hoch verdienter Lohn und ein Highlight für die treuen Fans.

WICHTIGER HINWEIS: FÜR DAS VOLKSTÜMLICHE HAMMERFEST MIT DIE JUNGEN ZILLERTALER UND DIE GENDERBÜEBU IN CRANS-MONTANA BEGINNT DER TICKETS-VERKAUF AM DIENSTAG, 20. NOVEMBER 2018. DIES BEI CRANS-MONTANA TOURISMUS ODER ONLINE AUF DER WEBSITE WWW.SKICM-CRANSMONTANA.CH DER FRÜHZEITIGE KAUF DER EINTRITTSKARTEN WIRD EMPFOHLEN.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

13 Okt

Weltcuprennen Crans-Montana 2019: Online-Verkauf Tribünentickets eröffnet

Traditionsgemäss zwei Wochen vor dem FIS Ski-Weltcupauftakt auf dem Rettenbachgletscher im österreichischen Sölden (27./28. Oktober) eröffnen die Organisatoren der Frauen Weltcuprennen in Crans-Montana den Online-Verkauf für die Tribünenplätze im Ziel. Dies für die Tribünen „Crans-Montana“ (Süd) und „Fan Clubs“ (Ost) an den beiden Renntagen Abfahrt (Samstag, 23. Februar 2019) und Alpine Kombination mit Abfahrt und Slalom (Sonntag, 24. Februar).

Die Tribünen-Eintrittskarte pro Renntag kostet CHF 30.00, für beide Renntage CHF 50.00. Kinder (6 bis 15 Jahre) und Mitglieder von Swiss-Ski geniessen einen Spezialpreis. Der Online-Verkauf wird empfohlen, weil die Tribünen erfahrungsgemäss an den Renntagen ausverkauft sind. Es sei nicht unerwähnt, dass die Stehplätze im Zielbereich und entlang der Piste gratis sind. Auf dem Parkplatz Barzettes der Bergbahnen CMA wird erneut das Sponsoren Village mit Verpflegungsständen und Animationen im Betrieb sein.

Eintrittskarten

Das Organisationskomitee der alpinen Skirennen Crans-Montana freut sich sehr über den Besuch seiner treuen Zuschauer und verspricht unmittelbar nach den FIS Ski-Weltmeisterschaften im schwedischen Åre (4. bis 17. Februar) attraktive Revancherennen auf der anforderungsreichen Piste Mont Lachaux.

DEPREZphoto-cransmontana

1

 

5 Okt

Jean-Claude Biver neu Mitglied bei den „FREUNDEN DES SKI-WELTCUPS CRANS-MONTANA“

Das zum dritten Mal durchgeführte Raclette der „FREUNDE DER FIS SKI-WELTCUPRENNEN CRANS-MONTANA“ wurde im Restaurant „La Bergerie du Cervin“ in Vermala zu einem voll gelungenen sympathischen Einstimmen auf die bevorstehende FIS Weltcupsaison 2018/19. Dabei weist die alljährliche Frauen Klassik von Crans-Montana auf der Piste Mont Lachaux am Samstag, 23. Februar 2019 eine Abfahrt und am Sonntag, 24. Februar eine alpine Kombination mit einer Abfahrt und einem Slalom auf.

Marius Robyr, OK-Präsident der Ski-Weltcuprennen Crans-Montana, präsentierte den FREUNDEN in launigen Worten den Event, bei dessen Rahmenprogramm am Samstagabend, 24. Februar in der Tennishalle des Kongressgebäudes Le Régent ein viel versprechender volkstümlicher Abend mit super Musikanten agendiert ist. Die Eröffnung des Ticketverkaufs wird in Kürze angekündigt. Nicht fehlen durften interessante News über die verschiedenen Vorbereitungen für die Kandidatur 2025 Crans-Montana/Wallis, deren Logo und Corporate Design vor kurzem mit Erfolg präsentiert wurden.

Besonders erfreut durfte Marius Robyr ein neues prominentes Mitglied der „FREUNDE“ begrüssen: Jean-Claude Biver, den dynamischen Uhren-Unternehmer und -Manager. Dieser unterliess es nicht, in seiner charismatischen und spontanen Art einige Worte an die Anwesenden zu richten. Einen Überraschungsbesuch stattete Nicolas Féraud, Gemeindepräsident von Crans-Montana, ab.

Zum feinen Raclette durfte stimmungsvolle Schwyzerörgelimusik nicht fehlen. Die Kapelle Amis de Sonville (Nendaz) waren dafür besorgt und untermalten einen besondern Augenblick des Anlasses. Den anwesenden „FREUNDEN DES SKI-WELTCUPS“ kam zum zweiten Mal die Ehre zu, als erste Träger der alljährlich seine Farbe wechselnden offiziellen Ski-Weltcupmütze von Crans-Montana zu werden. Der gewählte dunkelblaue Look mit orangem Streifen setzt Crans-Montana markant in Szene.

Die Ski-Weltcupmütze kann ab 1. Dezember zum Preis von CHF 20.00 im Verkehrsbüro Crans-Montana Tourismus gekauft werden. Wer der Vereinigung „FREUNDE DES SKI-WELTCUPS“ mit 270 eingeschriebenen Mitgliedern beitreten möchte, kann sich hier anmelden. Das Direktionskomitee der Ski-Weltcuprennen freut sich über jeden Beitritt.

DEPREZphoto cransmontana

 

 

5 Okt

Alpine FIS Ski-Weltmeisterschaften 2019 in Åre: mit beeindruckender Präsenz von Crans-Montana/Wallis

Im schwedischen Åre laufen die Vorbereitungen für die nächstjährigen alpinen Ski-Weltmeisterschaften (4. bis 17. Februar) auf Hochtouren. Dabei kommt es zu einer eindrücklichen Première: im Herzen der gastfreundlichen Skidestination wird das traditionsreiche House of Switzerland von Swiss-Ski erstmals in einem in unserem Land realisierten und dann in drei grossen Trucks nach Schweden transportierten mobilen Chalet Gastgeber für die Skiwelt sein. Ein weiteres Plus für das House of Switzerland: Es liegt nur drei Minuten oberhalb des Platzes, wo die Medaillen-Zeremonien durchgeführt werden.

Hauptpartner bei diesem wahren Challenge ist die Kandidatur der alpinen FIS Ski-Weltmeisterschaften 2025 Crans-Montana/Wallis. Der Vize-Exekutivdirektor der letzteren, Hugo Steinegger, nahm bei der Rekognoszierung die Gelegenheit wahr, Niklas Carlsson, dem CEO der WM von Åre und Präsidenten des FIS alpinen Weltcupkomitees, die besten Wünsche für die WM seitens der Kandidatur Crans-Montana auszusprechen.

Christof Stalder, der Erbauer des Chalets aus 20 Tonnen Holz mit seinem Unternehmen Woopdesign (Bern/Burgdorf) besprach mit dem Åre-Bauchef, Stefan Dohrn, die letzten technischen Belange und präsentierte stolz eine Modell-Innenansicht des geplanten Restaurants (dazu eine grosse Bar mit Bühne), wo bei den Weltmeisterschaften Walliser Produkte wie Wein, Raclette und Trockenfleisch angeboten werden und...... hoffentlich Medaillen der Schweizer Athletinnen und Athleten gefeiert werden können.

  1. Von links: Hugo Steinegger und Niklas Carlsson

    Hugo Steinegger und Niklas Carlsson

  2. Zentralplatz Åre

    Zentrum Åre: der geniale Platz für das House of Switzerland.

  3. From left: Stefan Dohrn und Christof Stalder

    Stefan Dohrn und  Christof Stalder

  4. Innenansicht des Restaurants

    Modell-Look des Restaurants House of Switzerland.

 Façade rognée (1)

 

 

3 Okt

Dynamisch und selbstbewusst: das Erscheinungsbild für die FIS WM-Kandidatur 2025 Crans-Montana/Wallis

Der alpine Skirennsport setzte in Crans-Montana immer für Ausrufezeichen. Es begann 1911 mit der Durchführung der ersten Abfahrt in der Ski-Geschichte, ab 1977 folgten die ersten FIS Ski-Weltcuprennen, dann die unvergessliche Ski-Weltmeisterschaft 1987 und seit 2016 die alljährliche Weltcup Frauen-Klassik.

Und jetzt soll als nächster Meilenstein die erneute Austragung der alpinen FIS Ski-Weltmeisterschaften folgen. Dynamisch, emotional und selbstbewusst soll die Kandidatur Crans-Montana/Wallis 2025 anvisiert werden.

Mit Freude präsentierte am Mittwoch, 3. Oktober Marius Robyr, der Exekutivdirektor des WM-Kandidaturkomitees, im Beisein von Behördenvertretern, Gästen und Medien, das Logo der Bewerbung (Auftakt-Foto). Es ist eine gelungene Verbindung des Kantons Wallis, der Destination Crans-Montana und der alpinen Ski-Weltmeisterschaften des Internationalen Ski-Verbands FIS. Marius Robyr bezeichnete das Logo als dynamisch, modern, überzeugend und vereinigend.

  • Der rote Stern greift die Form des Sterns aus dem Markenlogo Wallis auf und repräsentiert den Kanton. Der Stern ist innerhalb der Wortmarke so angeordnet, dass seine Form innerhalb des 2025 Schriftzuges einen stilisierten Berg bildet, der das Logo als alpine Sportmarke positioniert.
  • Hellblauer Schwung: Er symbolisiert die Dynamik der alpinen Ski-Disziplinen. Dieser Schwung wird als zentrales Gestaltungselement innerhalb aller Anwendungen des Corporate Designs eingesetzt und sorgt für klare Wiedererkennung und Differenzierung auf allen Berührungspunkten der Marke.
  • Das Crans-Montana-Logo mit dem Schweizerkreuz bildet das Zentrum des Logos. Es wird in weiss für maximale Wirkung und Kontrast auf dem dunkelblauen Fond eingesetzt. Darunter werden in der Marken Typografie die FIS alpinen Ski-Weltmeisterschaften klar und kopakt mittig abgesetzt und verleihen dem Logo die nötige Balance.

Der neue Bus der SMC - als Brand Première - beinhaltet die zentralen Design-Elemente des neuen Erscheinungsbildes für die Kandidatur. Es sind Kompetenz und Leidenschaft im alpinen Skirennsport, die wie ein einzigartiger roter Faden Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft miteinander verbinden.

Das Design des Busses zeigt folgendes auf:

  • Das eindrucksvolle Bergpanorama von Crans-Montana im Hintergrund präsentiert sich symbolisch als Arena für die Austragung der angestrebten WM-Rennen 2025.
  • Das vorangehend vorgestellte WM-Logo auf dunkelblauem Hintergrund nimmt Bezug zur Marke der Destination Crans-Montana und dem Wallis durch das Zitieren des Wallisersterns in rot.
  • Für Herzblut, Leidenschaft und Power im Skirennsport stehen die dynamischen roten Linien, die über die Seitenflächen des Busses verlaufen.
  • Zusammen mit der Abbildung der Skirennfahrerin Michelle Gisin sind die Linien ein aufmerksamkeitsstarker Hinweis auf die Skispuren der unterschiedlichen Ski-Disziplinen bei der alpinen FIS Ski-WM – von der Abfahrt über den Super-G bis zu den technischen Disziplinen.

Alle Elemente zusammen verleihen der WM-Kandidatur Crans-Montana/Wallis den notwendigen Charakter, Kraft und Modernität.

Der sympathische WM-Kandidaturanlass fand auf dem Parkplatz Barzettes der Bergbahnen CMA statt. In kurzen Botschaften sprachen sich unisono Martial Kamerzin, Präsident der Gemeindevereinigung ACCM, Philippe P. Magistretti, Präsident/CEO der Bergbahnen CMA, Patrick Cretton, Direktor der Bus- und Funi-Betriebe SMC und Bruno Huggler, Direktor Crans-Montana Tourismus für die volle Unterstützung des „Challenge“ Kandidatur Ski-Weltmeisterschaften 2025 Crans-Montana/Wallis aus.

DEPREZphoto-cransmontana

Bus

 

  1. Martial Kamerzin

    Martial Kamerzin

  2. Philippe P. Magistretti

    Philippe P. Magistretti

  3. Patrick Cretton

    Patrick Cretton

  4. Bruno Huggler

    Bruno Huggler

 Double logos

bus ycoor 

12 Sep

Kick-off für die Frauen Weltcup- und Europacup-Rennen 2019 in Crans-Montana

In Crans-Montana fand am 12. September die alljährliche Inspektion des Internationalen Ski-Verbands FIS statt. Dies für die Frauen Europacuprennen vom 16./17. Februar 2019 (zwei Abfahrten und zwei Trainings am 14./15.2.) sowie für die Frauen Weltcuprennen am Samstag, 23. Februar (Abfahrt) und am Sonntag, 24. Februar (Alpine Kombination mit Abfahrt/Slalom). Dazu vorher zwei Abfahrtstrainings am 21./22. Februar.

Die Inspektion wurde seitens der FIS durch Atle Skaardal, Renn-Generaldirektor der Ski-Weltcups Frauen, und seitens des Organisationskomitees Crans-Montana durch Marius Robyr, Präsident, geleitet. Das Duo (Titelfoto) war von seinen engsten Mitarbeitern begleitet sowie von Vertretern des Westschweizer Fernsehens RTS als Hostbroadcaster der Weltcuprennen, der European Broadcasting Union EBU und von Swiss-Ski.

Besonderes Augenmerk bei der Inspektion wurde u.a. auf die Besichtigung der Piste Mont Lachaux und ihrer selektiven Schlüsselstellen (insbesondere "Trou du renard"), der TV-Kamerapositionen und der Organisation des Start- und Zielgeländes gelegt. Hervorzuhebende Punkte sind die Pistenpräperation, Anzahl Pistenfahrzeuge rund um die Uhr, Rettungsdienst, Zuschauerabsperrungen, Medien-Service (Hauptpressezentrum "Le Régent", Sub-Pressezentrum auf dem Dach des Zielgebäudes), Fotografen Positionen, Unterkunft der Teams, öffentliche Startnummern-Auslosung und Siegerehrungen, Preisgeld sowie administrative Belange. In die Inspektion einbezogen wurden auch die Europacuprennen, dies in Anwesenheit des neuen FIS-Koordinators Wim Rossel. Der ganze Anlass verlief in sehr gutem Einvernehmen und die FIS Repräsentanten gaben wertvolle Tipps zur fortlaufenden Verbesserung der gesamten Organisation. Dies im Sinne einer attraktiven Frauen Ski-Klassik auf dem Walliser Hoch-Plateau.

DEPREZphotos SA, Crans-Montana