24 Dez

Beste Wünsche des OK's Ski-Weltcuprennen Crans-Montana

2

21 Dez

Michelle Gisin sensationell zurück an der Spitze

Dank ihrem dritten Platz hinter Mikaela Shiffrin und Sara Hector steigt Michelle Gisin im ersten von zwei Riesenslaloms in Courchevel erstmals in diesem Winter wieder aufs Podest. Das fühlt sich für die Ambassadorin von Crans-Montana 2027 wie ein Sieg an, nachdem sie letzten Sommer heftig am Pfeifferschen Drüsenfieber erkrankt war.  

Michelle Gisin ist unglaublich. Die Obwaldnerin, die lange stark unter dem Pfeifferschen Drüsenfieber gelitten hatte und noch heute Nachwirkungen spürt, erobert im ersten Riesenslalom von Courchevel überraschend den dritten Platz, geschlagen nur von der überragenden Seriensiegerin Mikaela Shiffrin und der Schwedin Sara Hector. Wer hätte gedacht, dass die Engelbergerin so schnell wieder an der Weltspitze mitmischt? Sie klettert diese Saison erstmals aufs Podium, obwohl sie das Training erst Ende September hatte aufnehmen können – „nach sehr schwierigen Monaten“, wie sie selber sagt. Und nach Rennen noch viel Ruhe benötigt. Dieses Podium wirkt denn auch wie Balsam.  

Michelle Gisin hatte mit den Plätzen 8 und 5 schon in den Slaloms von Levi angedeutet, dass sie auf dem Weg zurück ist. Darauf hat sie in St. Moritz und Val d’Isère auch die langen Ski wieder angeschnallt und zwei Top-10-Resultate herausgefahren. Der Wettkampf motiviert sie und lässt sie über sich hinauswachsen. Ihre exzellente Skitechnik erlaubt es ihr, auch dann zu glänzen, wenn sie noch nicht bei 100 Prozent ist. In Courchevel hat die Obwaldnerin so ihr 15. Podest herausgefahren, das dritte in einem Riesenslalom. Nach dem brillanten ersten Lauf hat sie es trotz Müdigkeit mit kluger Fahrweise verstanden, im Rhythmus zu bleiben.   

1

Drittbestes Resultat für Camille Rast  

Neben Michelle Gisin hatte mit einem 9. Rang eine zweite Schweizerin Grund zur Riesenfreude: Camille Rast. Der Walliserin ist endlich der Knopf aufgegangen. Zuvor hatte sie sich in dieser Disziplin schwer getan, befreit zu fahren. Den Umschwung leiteten der Sieg und ein 2. Rang in Andalo im Europacup ein. Sie hat den Schwung in den Weltcup mitnehmen können.  

Im ersten Lauf preschte die Athletin aus Vétroz mit Nummer 45 trotz bereits deutlich strapazierter Piste auf den 16. Rang vor. Im Final gelang ihr mit abermals mutig angriffiger Fahrweise sogar eine Verbesserung um sieben Plätze. Das bedeutete im Weltcup zum drittenmal in ihrer Karriere die Top-10 und Egalisierung ihrer persönlichen Bestleistung von Kronplatz 2017 vor ihren grossen gesundheitlichen Probleme mit Mononukleose und Kreuzbandverletzung. Die Leistung in Courchevel wird ihr weiter Auftrieb geben für die nächsten Riesenslaloms dieses Olympia-Winters. Die viertbeste Zeit im Final verspricht einiges! Ebenfalls in die Punkte fuhren Wendy Holdener (18.), Simone Wild (21.) und Corinne Suter (23.). 

2

Sieg Nummer 72 für Mikaela Shiffrin  

In Abwesenheit von Lara Gut-Behrami (Covid-19), welche sie bei der Saisonpremiere bis aufs Messer gefordert hatte, gelang Mikaela Shiffrin an diesem prächtigen Wintertag der 72. Weltcupsieg auf überlegene Art. Mit jetzt 14 Erfolgen im Riesenslalom stellt sich die Amerikanerin mit Anita Wachter, Viktoria Rebensburg, Tessa Worley, Tina Maze und Lise-Marie Morerod auf die dritte Stufe der Erfolgreichsten in dieser Disziplin. Zudem entriss sie der im zweiten Lauf ausgeschiedenen Speed-Königin Sofia Goggia den ersten Platz im Gesamt-Weltcup. Am Mittwoch ist in Courchevel ein zweiter Riesenslalom vorgesehen (10:00/13:00 Uhr).

3 

 

13 Dez

Gian Franco Kasper in St. Moritz geehrt

Der Internationale Ski-Verband FIS hat seinen am 9. Juli 2021 im Alter von 77 Jahren verstorbenen ehemaligen Präsidenten Gian Franco Kasper in dessen Heimat St. Moritz anlässlich einer Zeremonie geehrt. Diese fand in passender Form im Anschluss an den Weltcup-Super-G vom Sonntag, 12. Dezember im Zielraum von Salastrains statt. Dabei waren die Weltcuprennen von Crans-Montana durch dessen Präsidenten Marius Robyr und Vizepräsident Hugo Steinegger vertreten.

Gian Franco Kasper hatte die FIS 23 Jahre lang als Präsident geleitet, zuvor war er ebenfalls während 23 Jahren als Generalsekretär für die FIS tätig gewesen. Mit der Zeremonie wollte die FIS all das anerkennen was G. F. Kasper mit enormem Engagement für die Welt des internationalen Ski- und Snowboard-Sports und auch als hoch geschätztes Mitglied des Internationalen Olympischen Komitees während 18 Jahren getan hatte. Zugegen waren bei der Ehrung verschiedene Olympia-Medaillengewinner, ehemalige Weltmeister und Weltcupsieger. 

Im nachstehenden Video würdigt Marius Robyr seinen Freund Gian Franco Kasper (Auftaktfoto) und dankt ihm posthum herzlich  für sein stetes Einstehen für die alpinen Skirennen in Crans-Montana.

Video (nur in französischer Sprache): SkiActu

 

2 Dez

Kick-off für die alpinen Skirennen 2022 in Crans-Montana

Das Organisationskomitee der alpinen Skirennen Crans-Montana steht auch in der Saison 2021/22 vor grossen Herausforderungen. Fünf Events sind durchzuführen: der Einladungs-Nachtslalom der Männer am 12. Januar, zwei Europacup-Abfahrten Frauen am 19./20. Februar und zwei Weltcup-Abfahrten Frauen als Olympiarevanchen am 26./27. Februar.

Mit motivierenden Worten stimmte OK-Präsident Marius Robyr bei der traditionellen vorwinterlichen Zusammenkunft alle Ressortchefs und ihre Stellvertreter auf die vielfältigen Aufgaben ein.

Zur Zeit wird volles Augenmerk auf den am Mittwoch, 12. Januar zwischen den Weltcuprennen Adelboden und Wengen durchgeführten Nachtslalom der Männer gelegt. Die besten Slalomfahrer der Welt werden hier im attraktiven K.o.-Modus um das beachtliche Sieger Preisgeld von 50'000 Franken kämpfen.

Das Organisationskomitee ist bei ausgezeichnetem Teamgeist bereit, den Rennen -  wieder mit Zuschauern – zum Erfolg zu verhelfen. Eine grosse Stütze dabei sind die Bergbahnen CMA, das Militär (an den Trainings- und Renntagen je mit durchschnittlich 200 Leuten im Einsatz), der Zivilschutz sowie die Partner Swiss-Ski und der Internationale Ski-Verband FIS.

Marius Robyr zog in seiner Präsentation auch eine positive Zwischenbilanz bei der Kandidatur von Crans-Montana für die alpinen FIS Ski-Weltmeisterschaften 2027. Ein überzeugendes Dossier wurde der FIS übergeben sowie die Kandidatur in einer umfassenden Online-Präsentation den FIS-Experten vorgestellt. Die Konkurrenz ist mit den drei weitern Kandidaten Garmisch-Partenkirchen/Deutschland, Soldeu/Andorra und Narvik/Norwegen sehr stark. Die Wahl erfolgt durch den FIS Council am 26. Mai 2022 im Rahmen des FIS-Kongresses in Vilamoura/Portugal.

DEPREZphoto sa, cransmontana

1

18 Nov

Verdiente Wertschätzung für die freiwilligen Helferinnen und Helfer

Beim chargierten Programm der alpinen Skirennen 2022 in Crans-Montana dürfen die freiwilligen treuen Helferinnen und Helfer nicht fehlen. Sie - ob jung oder alt - verrichten bei den Vorbereitungs- und Wettkampftagen in unzähligen Stunden wertvolle Arbeit. 

Bei einem sympathischen Raclette-Abend im Restaurant «La Bergerie du Cervin» wird das Engagement der Volunteers jedes Jahr zu Beginn der Saison gebührend verdankt und gewürdigt. Marius Robyr, der Organisationskomitee-Präsident machte dies mit berührenden Worten. Und er motivierte die Helferinnen und Helfer für das herausforderungsreiche Programm 2022: den Einladungs-Nachtslalom Männer (12. Januar), die Europacuprennen Frauen (19./20. Februar) und die Weltcuprennen Frauen (26./27. Februar) mit den beiden Abfahrten als attraktive Olympiarevanche der Winterspiele in Peking. Dabei ist der Einsatz der Volunteers bereits bei den verschiedenen vorherigen Trainingstagen stark gefragt. Für die musikalische Unterhaltung beim freundschaftlichen Treffen sorgte der Oberwalliser Entertainer Tony Bitschin.

Der «Bénéclub» von Crans-Montana freut sich auf die Einschreibung weiterer freiwilliger Helferinnen und Helfer für die Rennen und Trainings 2022. Bei Interesse bitte folgenden Link anklicken: https://www.skicm-cransmontana.ch/de/freiwillige-2021-22/
Das Organisationskomitee mit seinen Ressortchefs bedankt sich herzlich für das Interesse.

DEPREZphoto sa, cransmontana

1

2

3

4

5 

13 Nov

Mythische Piste Nationale: bereit für eine Männer-Abfahrt

Die aufwändigen Umbauarbeiten in diesem Herbst im obersten Streckenteil der mythischen Piste Nationale in Crans-Montana zwischen dem Start auf Bella Lui und Cry d’Err konnten dieser Tage termingemäss beendet werden.

Hannes Trinkl, FIS Renndirektor Speed, machte kürzlich eine Inspektion vor Ort. Der ehemalige österreichische Abfahrer (Weltmeister 2001 und Olympia-Dritter 1998) lobte die gemachten Arbeiten und verglich die «Nationale» mit der schwierigen Abfahrt von Beaver Creek (Colorado/USA). Sie entspricht nun völlig den technischen Anfordernissen des modernen Abfahrtssportes. Zudem ist sie für die Zusschauer vor Ort und im Fernsehen sehr spektakulär. Auch bezüglich Länge ist die «Nationale» eine echte Herausforderung: Mit 3'670 Metern Länge (Start: 2'520 m, Ziel: 1'545 m, Höhendifferenz: 981 m) wird es eine Rennzeit von ca. 2:10/15 geben.

Hannes Trinkl: «Die Nationale ist eine absolut würdige Weltmeisterschafts-Abfahrt». Bereits vorher kann auf ihr ein andernorts abgesagtes Speedrennen kurzfristig übernommen werden. Crans-Montana als WM-Kandidat 2027 ist nicht nur traditionsgemäss bei den Frauen auf der Piste Mont Lachaux bereit, sondern auch bei den Männern auf der Piste Nationale!

DEPREZphotos sa, cransmontana

1

2

5 Nov

Offizielle Ski-Weltcupmütze Crans-Montana jetzt erhältlich

Traditionsgemäss im Herbst ist die überaus beliebte offizielle Ski-Weltcupmütze Crans-Montana erhältlich. Und dies wie gewohnt in jeder Saison in einem andern Farbsujet bis zu den von der FIS hoffentlich Crans-Montana zugesprochenen alpinen Ski-Weltmeisterschaften 2027. Die Mütze der Saison 2021/22 präsentiert sich in granat Farbe mit weissen Streifen und Schrift. Sie passt ausgezeichnet zu vielseitiger Bekleidung. 

Die Weltcupmütze kann zum Preis von CHF 20.00 bei Crans-Montana Tourismus und Kongress gekauft werden. Und warum nicht die Mütze als sympathisches Geschenk unter den Tannenbaum legen? Den Mitgliedern «Freunde des FIS Ski-Weltcups Crans-Montana» wird die Mütze offeriert. Wer sich für den Beitritt in diese freundschaftliche Vereinigung interessiert, klickt hier.

1

25 Okt

Tribünen-Karten sind jetzt im Verkauf!

Online-Kauf: bitte auf Plakat klicken

Affiche

22 Okt

Promotion für Crans-Montana 2027 in Sölden

Die alpine Ski-Weltcupsaison 2021/22 beginnt dieses Wochenende traditionsgemäss im österreichischen Sölden. Dies ist ein guter  Zeitpunkt, um bei verschiedenen Ski-Exponenten die Kandidatur von Crans-Montana für die Ski-Weltmeisterschaften 2027 zu propagieren. Das ambitiöse Projekt verzeichnet ein positives Echo, stellt Hugo Steinegger, Exekutiv Vizedirektor der Kandidatur, fest. Es gilt mit Motivation und Passion die Planungen fortzusetzen.

Video (nur in französischer Sprache): SkiActu

 

1
2
3
4

 

9 Okt

Sympathisches Raclette der «FREUNDE DER SKI-WELTCUPRENNEN»

Das zum vierten Mal durchgeführte Raclette der „FREUNDE DER FIS SKI-WELTCUPRENNEN CRANS-MONTANA“ wurde im Restaurant „La Bergerie du Cervin“ in Vermala zu einem voll gelungenen sympathischen Einstimmen auf die bevorstehende FIS Weltcupsaison 2021/22.

Marius Robyr, OK-Präsident der Ski-Weltcuprennen Crans-Montana, präsentierte den FREUNDEN in launigen Worten die Frauen-Weltcup-Klassik am 26./27. Februar. Bei deren Rahmenprogramm am Samstagabend in der Tennishalle des Kongressgebäudes Le Régent ist eine viel versprechende Weltcup-Party mit Oesch’s die Dritten agendiert. Die populärste Schweizer Volksmusikgruppe wird ihr neues Programm präsentieren. Die Eröffnung des Ticketverkaufs beginnt am 15. November.

Zum feinen Raclette durfte stimmungsvolle Schwyzerörgelimusik nicht fehlen. Das bestbekannte Trio Thürler-Mosimann-Tschanz war dafür besorgt und untermalte einen besonderen Augenblick des Anlasses. Den anwesenden „FREUNDEN DES SKI-WELTCUPS“ kam erneut die Ehre zu, als erste Träger der alljährlich seine Farbe wechselnden offiziellen Ski-Weltcupmütze von Crans-Montana zu werden. Der gewählte granatrote Look setzt Crans-Montana markant in Szene.

Die Ski-Weltcupmütze kann ab 1. Dezember zum Preis von CHF 20.00 im Verkehrsbüro Crans-Montana Tourismus gekauft werden. Wer der Vereinigung „FREUNDE DES SKI-WELTCUPS“ mit 320 eingeschriebenen Mitgliedern beitreten möchte, kann sich hier anmelden. Das Direktionskomitee der Ski-Weltcuprennen freut sich über jeden Beitritt.

DEPREZphoto sa, cransmontana

1

2

3 4