20 Feb

Communiqué des Organisationskomitees der Ski-Weltcuprennen

Tief erschüttert vernahm das Organisationskomitee der FIS Ski-Weltcuprennen Crans-Montana, dass der beim schweren gestrigen Lawinenunglück im Einsatz stehende Pistenpatrouilleur im Spital an seinen erlittenen Verletzungen erlegen ist. Das OK entbietet dessen Angehörigen das tiefe Beileid.

Im Einvernehmen mit dem Internationalen Ski-Verband FIS wird das Programm der Weltcuprennen (Wochenende 23./24. Februar) wie auch die vorherigen Trainingsläufe (21./22.2.) bestätigt. Ebenfalls durchgeführt werden die Zeremonien mit den Rennfahrerinnen auf der Eisbahn am Freitag- und Samstagabend ab 17:30 Uhr.

Das OK wird bei passenden Gelegenheiten Trauerminuten abhalten.

Die LED-Abfahrt für Jung und Alt am Donnerstagabend (21.02.) wird hingegen abgesagt. Dies mit Respktierung des offiziellen Trauertages der Bergbahnen CMA im ganzen Skigebiet von Crans-Montana.

15 Feb

Dr. Urs Lehmann: "Ein grosses und sehr wichtiges Projekt für alle"

Die Kandidatur Crans-Montana/Wallis 2025 sei nicht nur auf dem Walliser Hochplateau "ein grosses und sehr wichtiges Projekt, sondern für die ganze Schweiz und die gesamte Skifamilie", sagt der Swiss-Ski-Präsident Dr.Urs Lehmann. Der ehemalige Abfahrts-Weltmeister aus dem Aargau, zugleich auch Vizepräsident des Kandidaturkomitees, verspricht, dass "wir alles dafür tun werden, um diese Ski-WM zu erhalten. Wenn nicht für 2025, so für 2027 oder 2029." Für Lehmann war es wichtig, dass sich Crans-Montana/Wallis 2025 im House of Switzerland in Åre präsentiert hat: "So konnten wir jeden Abend den Besuchern unsere Kandidatur näherbringen. Das wurde auch gemacht - und zwar in einer guten und sympathischen Art." (Video: KEYSTONE-SDA-ATS; in französischer Sprache zur Verbreitung in der Westschweiz).

 

13 Feb

Crans-Montana: das grandiose Skifest kündigt sich an

Während den diesjährigen FIS Ski-Weltcuprennen in Crans-Montana kommen die Besucher neben den spannenden Rennen zu einem vielseitigen, mitreissenden Animationsprogramm, wie es bis anhin die Organisatoren noch nie geboten haben. Dies vom Donnerstag, 21. bis Sonntag, 24. Februar. Hier ein kleiner Vorgeschmack auf die Attraktivitäten: LED Abfahrt für Jung und Alt, Live DJ, Air Shows des PC-7 TEAM der Schweizer Armee, faszinierende Luft- und Feuer-Spektakel, Konzerte und Feuerwerke. Und kommen Sie mit ihren Freunden zur grossen Ski-Weltcup-Party am Samstagabend, 23. Februar in der Tennishalle des Kongressgebäudes Le Régent mit den Genderbüebu, dem besten Walliser  Schwyzerörgeliquartett und den Jungen Zillertalern – einer der stimmungsvollsten volkstümlichen Gruppen Europas. In der Rubrik „Zuschauer“ finden Sie auf dieser Website das Detailprogramm der Festivitäten, klicken Sie hier

 

 

11 Feb

Staatsrat Frédéric Favre: "Wir kämpfen für magische Momente auch in Crans-Montana"

Der Staatsrat Frédéric Favre erlebte bei seinem Kurzbesuch an den FIS Ski-Weltmeisterschaften in Åre fasziniert die Gold-Fahrt der alten und neuen Kombinations-Weltmeisterin Wendy Holdener. „Genau dafür kämpfen wir, dass wir mit einer Ski-WM in Crans-Montana solche magische Momente auch bei uns haben werden", sagt der Walliser Staatsrat. Grossanlässe wie eine künftige Ski-WM in Crans-Montana oder die Rad-WM 2020 in Martigny/Aigle "sind auch bezüglich Visibilität eine wunderbare Sache. Wir wollen zeigen, was das Wallis in der Lage ist,zu organisieren“.

Video (in französische Sprache): Keystone-ATS

 

 

9 Feb

Europa- und Weltcup-Vorbereitungen in Crans-Montana voll im Plan

Zurückgekehrt nach Crans-Montana von seinem Besuch der FIS Ski-Weltmeisterschaften in Åre, durfte Marius Robyr, OK-Präsident der Europacup- und Weltcup-Rennen 2019,  erfreut feststellen, dass die Vorbereitungen in allen Bereichen bestens verlaufen.

Die Arbeiten auf der Piste Mont Lachaux unter der Leitung von Renndiektor Markus Murmann sind fortgeschritten, die A-Netze bereits installiert und diverse Sektoren wurden bewässert. Dies dank der Unterstützung durch die Sektorenchefs und ihre Stellvertreter, freiwillige Helfer sowie Mitglieder des Zivilschutz. Die Piste wurde bei Trainings von jungen Ski-Nachwuchsrennfahrern „getestet“. Ab Mittwoch, 13. Februar erfolgt die nicht weg zu denkende enorme Hilfe des Militärs: die Inf Kp 13/1 und Inf Kp 13/3 mit rund 180 Mann werden in verschiedenen Bereichen für das _Organisationskomitee im Einsatz stehen.

Den beiden Frauen Europacup-Abfahrten am Samstag/Sonntag, 16./17. Februar gehen am 14./15.2. zwei Trainings voran, analog wie bei den Weltcuprennen am Wochenende des 23./24. Februar mit zwei Abfahrtstrainings am 21./22.2. Am Montag, 11. Februar erfolgt auf der Piste Mont Lachaux die Schneekontrolle durch die FIS.

DEPREZphoto, cransmontana

 

9 Feb

Staatsrat Frédéric Favre und Gemeindepräsident Nicolas Féraud erweisen Wendy Holdener die Ehre

Die beiden Walliser Politiker Staatsrat Frédéric Favre und Nicolas Féraud, Gemeindepräsident Crans-Montana, erwischten bei ihrem Kurzbesuch an den FIS Ski-Weltmeisterschaften in Åre den richtigen Moment. Im schwedischen Ski-Nationalstadion fieberten sie mit beim Hitchcock-Frauen-Slalom der Alpinen Kombination, in dem die Schwyzerin Wendy Holdener nach St. Moritz 2017 zum zweiten Mal in Folge hochverdient die Goldmedaille gewann.

Das total überfüllte «House of Switzerland» bebte, als Wendy nach den vielen Interviews und der Siegerzeremonie im Zentrum von Åre stolz mit der umgehängten Goldmedaille für eine kurze Zeit erschien. Dabei liess es sich der Sportminister des Kantons Wallis, Staatsrat Frédéric Favre, nicht nehmen, der Weltmeisterin strahlend einen Riesen-Blumenstrauss zu überreichen. Der skibegeisterte Politiker suchte höchstpersönlich in Åre einen Blumenladen. Als er ihn nach längerer Suche versteckt fand, kaufte er gleich zehn Blumenbuketts, die er zur vollen Überraschung der Blumenverkäuferin sorgfältig auspackte und fachgerecht zu einem Riesenstrauss in einem Korb zusammensteckte.

Doch auch Gemeindepräsident Nicolas Féraud kam nicht mit leeren Händen zum Gratulieren. Mit einer gewissen Vorahnung hatte er beim Artisan Chocolatier Suisse David in Crans-Montana eine rechte Portion der so feinen Süssigkeiten gekauft, die Wendy Holdener mit grosser Freude entgegen nahm.

Staatsrat Frédéric Favre und Gemeindepräsident Nicolas Féraud waren aber nicht nur zum Feiern nach Åre gekommen. Sie führten verschiedene Gespräche mit wichtigen Skisport-Exponenten betreffend die Kandidatur von Crans-Montana/Wallis für die alpinen FIS Ski-Weltmeisterschaften 2025. Deren Vizedirektor Hugo Steinegger zeigte den beiden Politikern auch die enorme Infrastruktur, welche heute eine Weltmeisterschaft benötigt. Einige Zahlen von Åre beweisen dies eindrücklich: 70 teilnehmende Nationen, 600 Athletinnen und Athleten, 1‘400 Medienvertreter, 600 Stunden TV-Übertragungen und 700 Millionen Fernsehzuschauer weltweit.

In Crans-Montana ist die Vorfreude auf das Erscheinen der weltbesten Skirennfahrerinnen bei den Weltcuprennen am Wochenende des 23./24. Februars riesig. Die Destination auf dem Walliser Hochplateau weiss, wie man gebührend Medaillengewinnerinnen feiert. Es darf versprochen werden:  im Zielstadion, auf dem Festplatz Parking Crans-Cry d’Er/Bar Xerodix, auf dem Festplatz beim Parking Violettes, auf der Eisbahn Ycoor und bei der Weltcup-Party in der Tennishalle Le Régent gibt es zusammengefasst EIN GRANDIOSES SKIFEST!

1

2

 

 

8 Feb

Crans-Montana/Wallis 2025 setzen sympathische Akzente in Åre

Bereits nach fünf Tagen der FIS Ski-Weltmeisterschaften im schwedischen Åre darf festgehalten werden, dass die Idee, das «House of Switzerland» von Swiss-Ski erstmals als modulares Chalet zu realisieren, voll eingeschlagen hat. Der Treffpunkt der Skiwelt mitten im Zentrum von Åre ist schlichtwegs ein Hit. Ebenso die von Küchenchef Daniel Lehmann (Hotel-Restaurant Moosegg i.Emmental) geführte Küche mit u.a. feinen Walliser Produkten. Wer im Restaurant abends keinen Platz ergattert, kann sich in der daneben anschliessenden grossen Bar verköstigen.

Crans-Montana und das Wallis haben mit ihrer Kandidatur für die FIS Ski-Weltmeisterschaften 2025 als Hauptpartner wesentlich zur Verwirklichung des «House of Switzerland» beigetragen. Hugo Steinegger, Exekutiv-Vizedirektor der WM-Kandidatur, lobt Annalisa Gerber, Leiterin Sponsoring und Events von Swiss-Ski, die zum zwölften Mal als omnipräsente, dynamische Gastgeberin im Schweizer Haus wirkt. «Sie hat uns mit der Idee eines modulen Chalets bei den Ski-Welmeisterschaften 2019 voll überzeugt und Recht bekommen. Für unsere Kandidatur können international erste starke und sympathische Akzente – sprich Gastfreundschaft und Beziehungspflege – gesetzt werden», sagt Hugo Steinegger. «Auch wenn es mit der Kandidatur beim ersten Mal im Jahr 2025 noch nicht klappen sollte, kann das «House of Switzerland» bei den Weltmeisterschaften 2021 in Cortina d’Ampezzo und 2023 in Courchevel/Méribel wiederum als Imageträger eingesetzt werden».

Lassen Sie sich durch Annalisa Gerber per Video durch das «House of Switzerland» führen. Das WM-Kandidaturkomitee Crans-Montana/Wallis 2025 bedankt sich bei dieser Gelegenheit herzlich bei den Walliser Lieferanten Domaine Jean-René Germanier (Weine), Käse Raclette du Valais AOP, Cher-Mignon SA Fleisch Spezialitäten  und der Distillerie Louis Morand SA, Martigny.

Video: Johan Tachet, SkiActu

 

6 Feb

Stark engagiert für Crans-Montana/Wallis 2025: Dr. Urs Lehmann, Marius Robyr und Hugo Steinegger

Als Kandidat für die alpinen FIS Ski-Weltmeisterschaften 2025 zeigt sich Crans-Montana/Wallis in diesen Tagen bei den Titelkämpfen im schwedischen Åre sehr präsent. Die Destination auf dem Walliser Hochplateau tritt im viel besuchten „House of Switzerland“ als Hauptpartner von Swiss-Ski auf. Dessen Präsident Dr. Urs Lehmann hat im strategischen Komitee der Kandidatur als Vizepräsident Einsitz genommen. Er ist für Marius Robyr, Exekutiv-Direktor und Hugo Steinegger Exekutiv-Vizedirektor der WM-Kandidatur (siehe Auftaktfoto) ein hochgeschätzter Ratgeber und wichtiger Verbindungsmann auf dem internationalen politischen Skiparkett. "Die WM 1987 in Crans-Montana war aussergewöhnlich. Gleiches wollen wir bei uns wieder erleben", sagt ein stark motivierter Marius Robyr, der in zwei Wochen auch die alljährlichen FIS Ski-Weltcuprennen in Crans-Montana präsidiert. - Wir bitten um Verständnis, dass das folgende Video-Interview von KEYSTONE-SDA-ATS mit Marius Robyr in Åre nur in französischer Sprache geführt wurde.

Video: Keystone-SDA

 

 

3 Feb

Sympathische Eröffnung des «House of Switzerland» in Åre mit Crans-Montana/Wallis

Das traditionelle, 12. «House of Switzerland» von Swiss-Ski bei den alpinen FIS Ski-Weltmeisterschaften im schwedischen Åre (4. bis 17. Februar) wurde an diesem Wochenende gleich mit drei verschiedenen Events eröffnet. Bei den ersten Besuchern handelte es sich um Mitglieder des Schweizer Damenteams, welche die feinen Walliser Produkte und Weine „testeten“. Beim Brunch am Sonntagmorgen waren Mitglieder des schwedischen Organisationskomitees und Nachbarn des Schweizer Hauses zugegen und als dritter spezieller Anlass folgte das Zürcher Geschneltzeltes-Essen der TV/Radio-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der SRG/SSR.

Die WM-Kandidatur 2025 Crans-Montana/Wallis ist bekanntlich Hauptpartner des «House of Switzerland» als sehr beliebter öffentlicher Treffpunkt der Ski-Welt. Dessen Verteter vor Ort, Marius Robyr (Exekutiv-Direktor) und Hugo Steinegger (Vizedirektor), nehmen ihre Gastgeber-Pflichten wahr. Sie wünschten Niklas Carlsson, dem CEO der Weltmeisterschaften von Åre, viel Glück und Erfolg für den riesigen Anlass, der am Montagabend, 4. Februar mitten im Zentrum eröffnet wird (siehe Foto des Platzes). Selbstredend unterliess es Marius Robyr nicht, auch den Schweizer Damen – hier verteten durch Wendy Holdener und Corinne Suter – alles Gute zu wünschen. Eine ganz wichtige Rolle im «House of Switzerland» spielen Annalisa Gerber von Swiss-Ski, die zum 12. Mal dynamisch das Haus führt und Küchenchef Daniel Lehmann, weit bekannt mit seinem Hotel/Restaurant Moosegg im Emmental. Zu seiner Brigade gehören auch zwei versierte Walliser Käseschaber, Chris und Romuald. Es darf festgehalten werden, dass Swiss-Ski, das WM-Kandidaturkomitee 2025 Crans-Montana/Wallis und eine von Helvetia angeführte Sponsoren-Trägerschaft für starke Akzente in Åre sorgen.

 

3 Feb

Crans-Montana wird Feuer und Flamme sein

Auf der Walliser Sonnenterrasse wird am Ski-Weltcup-Wochenende vom 23./24. Februar sehr viel los sein. Zwischen den Rennen gibt es u.a. Artistik und mitreissende Volksmusik zu erleben.

"Crans-Montana im Feuer", so lautet der Slogan des alpinen Weltcup-Weekends der Frauen. Das gilt nicht nur für das Geschehen auf der Piste, sondern für das ganze Walliser Hochplateau. „Wir haben zwei Schwerpunkte“, so erklärt OK-Präsident Marius Roby, „wir wollen auf der herausfordernden Rennstrecke für die Athletinnen und das Publikum etwas Spektakuläres bieten, aber auch daneben für ausserordentlichen Betrieb für Jung und Alt sorgen.“ 

Skirennfahrerinnen: Tirolienne als Première

Bevor Mikaela Shiffrin, Wendy Holdener, Lara Gut-Behrami, Sofia Goggia und die anderen Weltklasse-Skirennfahrerinnen ihre Show auf der „Mont Lachaux“ abziehen, werden sie die Skifans bereits am Freitag und Samstag jeweils um 19:00 Uhr begeistern. Die Stars des Weissen Zirkus werden bei den Abgaben der Startnummern auf der Kunsteisbahn Ycor für einmal auf der Tirolienne in Erscheinung treten. Schon vor dieser Premiere im Weltcup, jeweils ab 17:30 Uhr, wird die Eisbahn Ycor im Mittelpunkt stehen. Sie ist die grosse Theaterbühne für künstlerische Darbietungen. Am Freitag und Samstag treten die französischen Tänzer der Kompanie Motus Module mit ihrem Stück „Aérien“ erstmals überhaupt in der Schweiz auf. Freitag und Samstag richtig einheizen wird der famose weltbekannte polnische Feuerspucker Jacek Witkowski. 

Österreichische Stars der Volksmusik an der Weltcup-Party

Der mit grösster Vorfreude erwartete Bühnenauftritt ist derjenige der Jungen Zillertaler. Diese Austria-Gruppe, so bekannt wie ein Marcel Hirscher, gehört in Europas Volkskusik zu den populärsten. Das Trio Markus Unterladstätter, Daniel Prantl und Michael Ringler feiert sein 25-Karrierejahre-Jubiläum und ist schon 35 Mal im Musikantenstadl und seinen Folgesendungen aufgetreten, dem bedeutendsten Anlass der Branche im deutschsprachigen Raum. Gewissermassen als Aperitiv werden die Jungen Zillertaler an der Startnummern-Abgabe am Samstag eine kleine Show bieten, ehe sie dann im Rahmen der von OK-Vizepräsident Hugo Steinegger gemanagten Weltcup-Party in der Tennishalle im Kongresszentrum Régent ihr explosives Konzert geben.

Beginnen wird die Weltcup-Party um 19 Uhr mit den Genderbüebu, dem besten Schwyzerörgeliquartett des Wallis. Die Genderbüebu werden das Publikum in der Tennishalle so richtig in Stimmung bringen für die Jungen Zillertaler. Fondue, Schüblig und andere Gaumenfreuden warten auf die Hundertschaften von Gästen an diesem mitreissenden Anlass, der die Tennishalle zum Beben bringen wird

Ein sympathisches Dorf mit Restauration und Animationen

Auch entlang und am Fuss der Piste Mont Lachaux wird das ganze Wochenende hindurch viel geboten. Wie jedes Jahr wird auf dem Violettes-Parking ein kleines Dorf mit Restauration und DJs errichtet. Vor den Rennen wird das PC-7-TEAM der Schweizer Armee den Walliser Himmel farbig verzieren. Zudem ist Donnerstagabend eine Abfahrt von Cry d’Er nach Crans hinunter mit LED-Fackeln geplant, wobei 800 bis 1000 Personen eine wunderschöne menschliche Leuchtkette auf die Piste zaubern, um das grosse Wochenende von Crans-Montana so richtig zu entflammen. - Johan Tachet, SkiActu

Information für die Besucher

• Der Zutritt zu den Rennen ist gratis – mit Ausnahme der Ziel-Tribünen
• Die Tickets für die Tribünen (CHF 20 für Kinder, 30 für Erwachsene) können per Internet kaufen werden: www.skicm-cransmontana.ch  
• Die Tickets für die Weltcup-Party (CHF 40) können per Internet (www.skicm-cransmontana.ch) kaufen  oder bei Crans-Montana Tourisme oder an der Abendkasse in der Tennishalle "Le Régent" gekauft werden.