Kick-off für die alpinen Skirennen 2022 in Crans-Montana

Das Organisationskomitee der alpinen Skirennen Crans-Montana steht auch in der Saison 2021/22 vor grossen Herausforderungen. Fünf Events sind durchzuführen: der Einladungs-Nachtslalom der Männer am 12. Januar, zwei Europacup-Abfahrten Frauen am 19./20. Februar und zwei Weltcup-Abfahrten Frauen als Olympiarevanchen am 26./27. Februar.

Mit motivierenden Worten stimmte OK-Präsident Marius Robyr bei der traditionellen vorwinterlichen Zusammenkunft alle Ressortchefs und ihre Stellvertreter auf die vielfältigen Aufgaben ein.

Zur Zeit wird volles Augenmerk auf den am Mittwoch, 12. Januar zwischen den Weltcuprennen Adelboden und Wengen durchgeführten Nachtslalom der Männer gelegt. Die besten Slalomfahrer der Welt werden hier im attraktiven K.o.-Modus um das beachtliche Sieger Preisgeld von 50'000 Franken kämpfen.

Das Organisationskomitee ist bei ausgezeichnetem Teamgeist bereit, den Rennen -  wieder mit Zuschauern – zum Erfolg zu verhelfen. Eine grosse Stütze dabei sind die Bergbahnen CMA, das Militär (an den Trainings- und Renntagen je mit durchschnittlich 200 Leuten im Einsatz), der Zivilschutz sowie die Partner Swiss-Ski und der Internationale Ski-Verband FIS.

Marius Robyr zog in seiner Präsentation auch eine positive Zwischenbilanz bei der Kandidatur von Crans-Montana für die alpinen FIS Ski-Weltmeisterschaften 2027. Ein überzeugendes Dossier wurde der FIS übergeben sowie die Kandidatur in einer umfassenden Online-Präsentation den FIS-Experten vorgestellt. Die Konkurrenz ist mit den drei weitern Kandidaten Garmisch-Partenkirchen/Deutschland, Soldeu/Andorra und Narvik/Norwegen sehr stark. Die Wahl erfolgt durch den FIS Council am 26. Mai 2022 im Rahmen des FIS-Kongresses in Vilamoura/Portugal.

DEPREZphoto sa, cransmontana

1