Mit Perfektion: alpine Skirennen 2020 in Crans-Montana

Das Organisationskomitee der alpinen Skirennen Crans-Montana  steht in der Saison 2019/20 vor grossen Herausforderungen. Gleich sechs Events sind durchzuführen: ein Exhibition Nachtslalom der Männer am 15. Januar, drei Europacuprennen Frauen (zwei Abfahrten und ein Super-G) vom 14. bis 16. Februar und zwei Weltcuprennen Frauen am 22. Februar (Abfahrt) und 23. Februar (Alpine Kombination mit Super-G und Slalom).

Mit kernigen Sätzen und motivierenden, positiven Worten stimmte OK-Präsident Marius Robyr bei der traditionellen vorwinterlichen Zusammenkunft alle Ressortchefs und ihre Stellvertreter auf die vielfältigen Aufgaben ein. Das Leitmotiv 2019/20 des charismatischen Brigadiers für die Organisation der sechs attraktiven Rennen und Side Events heisst „Perfektion in allen Bereichen“.

Zur Zeit wird volles Augenmerk auf den am Mittwoch, 15. Januar zwischen den Weltcuprennen Adelboden und Wengen durchgeführten Exhibition Nachtslalom gelegt. Die besten Slalomfahrer der Welt werden hier um das beachtliche Siegerpreisgeld von 20‘000 Franken kämpfen.

Das Organisationskomitee ist bei ausgezeichnetem Teamgeist bereit, den Rennen zum Erfolg zu verhelfen. Eine grosse Stütze dabei sind die Bergbahnen CMA, das Militär (an den Trainings- und Renntagen je mit durchschnittlich 200 Leuten im Einsatz), der Zivilschutz sowie die Partner Swiss-Ski und Internationaler Ski-Verband FIS.

Marius Robyr zog in seiner Präsentation auch eine positive Zwischenbilanz bei der Kandidatur 2025 Crans-Montana für die alpinen FIS Ski-Weltmeisterschaften. Ein überzeugendes Dossier wurde der FIS übergeben, doch die Konkurrenz ist mit Saalbach-Hinterglemm/Österreich und Garmisch-Partenkirchen/Deutschland mächtig. Wie die Wahl durch das Council der FIS am 21. Mai 2020 im thailändischen Royal Cliff ausfallen mag, Crans-Montana/Wallis bleibt im Rennen um den grossartigen Challenge „Ski-Weltmeisterschaften“.

DEPREZphoto sa, cransmontana

 

1

2

3

4

5