Die JUZI und die GENDERBÜEBU bringen die Weltcup-Party zum Kochen

Für Hunderttausende Fans sind sie ganz einfach die JUZI, „Die Jungen Zillertaler“, die mitten in ihrem 25-Bühnenjahr stehen und 35mal im Musikantenstadel und den Folgesendungen aufgetreten sind. Nachdem die Österreicher auf der Eisbahn Ycoor im Rahmen der Zeremonie mit der Preisverteilung für die Stars der Abfahrt und der Auslosung der Kombination (Abfahrt am Sonntag um 10:30 Uhr, Slalom um 13:30) ein stark bejubeltes Müsterchen ihres Könnens abgegeben hatten, liefen Die Jungen Zillertaler am Abend in der vollen Tennishalle „Le Regent“ zur Hochform auf. Die Österreicher, die in Europas Volksmusik zu den populärsten Gruppen zählen, trieben die Party-Stimmung nach der euphorisch applaudierten Vorarbeit ihrer Walliser Kollegen Genderbüebu weiter in die Höhe. Dieses Schwyzerörgeli-Quartett ist stark im Kommen; kürzlich hatten sie in der SRF1-Volksmusiksendung Viva den goldenen Award erhalten. Angesichts des durchschlagenden Erfolgs meinte Weltcup-Party-Manager Hugo Steinegger: „Volksmusik gehört zum alpinen Skizirkus. Das müssen wir weiter im Weltcup-Programm haben; Vortsetzung folgt.“ 

Video: Johan Tachet/Laurent Morel, SkiActu

Eine Zuschrift eines Weltcup-Partybesuchers, welche die Organisatoren freut

Volksmusik verbindet: Genderbüebu mit Die Jungen Zillertaler

Skirennen gehören zum Kulturgut unseres Landes. Wengen und Adelboden sind seit Jahrzehnten an der Spitze der Weltcuprennen in der Schweiz. Crans-Montana hat es geschafft, sich im Weissen Zirkus der Frauen zu etablieren. Rund um den Skisport existiert eine fantastische Volksambiance, die Jung und Alt verbindet. Ein Beispiel dafür: die Präsenz und der Erfolg der Oberwalliser Genderbüebu und der österreichischen Jungen Zillertaler bei der Ski-Weltcup-Party im frankophonen Crans-Montana.

Hugo Steinegger, als Vize-Präsident des Organisationskomitees der Weltcuprennen und Manager der Weltcup-Party hat es gewagt. Nach dem letztjährigen Erfolg mit den Oesch’s die Dritten, einem vorwiegend Französisch sprechenden Publikum eine Show anzubieten, wie sie Die Jungen Zillertaler präsentieren, ist eine echte kulturelle Herausforderung. Die Skiwelt lebt stark von der starken germanischen Präsenz. Die drei Konzerte, welche die Genderbüebu und die „JUZI“ im Kongress-zentrum Le Régent in der Weltcup-Party, im Ski Village Les Violettes und vor der Preiszeremonie auf der Eisbahn Ycoor boten, waren mitreissend.  Dies verspricht viel für das eidgenössische Volksmusikfest, das Crans-Montana im September 2019 organisiert. Die Munder Musikanten beeindruckten mit ihrer sehr kreativen Interpretation der Walliser Hymne. Die Jungen Zillertaler liessen beispielsweise das sprachgemischte Publikum beim aktuellen Hit „Der kleine Haifisch“ mitmachen. Der zweisprachige Präsentator Patrice Clivaz halfen bei solchen Momenten mit willkommenen lustigen Übersetzungen mit. - C.P.

Fotos: Luciano Miglionico