Communiqué des Organisationskomitees der Ski-Weltcuprennen

Tief erschüttert vernahm das Organisationskomitee der FIS Ski-Weltcuprennen Crans-Montana, dass der beim schweren gestrigen Lawinenunglück im Einsatz stehende Pistenpatrouilleur im Spital an seinen erlittenen Verletzungen erlegen ist. Das OK entbietet dessen Angehörigen das tiefe Beileid.

Im Einvernehmen mit dem Internationalen Ski-Verband FIS wird das Programm der Weltcuprennen (Wochenende 23./24. Februar) wie auch die vorherigen Trainingsläufe (21./22.2.) bestätigt. Ebenfalls durchgeführt werden die Zeremonien mit den Rennfahrerinnen auf der Eisbahn am Freitag- und Samstagabend ab 17:30 Uhr.

Das OK wird bei passenden Gelegenheiten Trauerminuten abhalten.

Die LED-Abfahrt für Jung und Alt am Donnerstagabend (21.02.) wird hingegen abgesagt. Dies mit Respktierung des offiziellen Trauertages der Bergbahnen CMA im ganzen Skigebiet von Crans-Montana.