Europa- und Weltcup-Vorbereitungen in Crans-Montana voll im Plan

Zurückgekehrt nach Crans-Montana von seinem Besuch der FIS Ski-Weltmeisterschaften in Åre, durfte Marius Robyr, OK-Präsident der Europacup- und Weltcup-Rennen 2019,  erfreut feststellen, dass die Vorbereitungen in allen Bereichen bestens verlaufen.

Die Arbeiten auf der Piste Mont Lachaux unter der Leitung von Renndiektor Markus Murmann sind fortgeschritten, die A-Netze bereits installiert und diverse Sektoren wurden bewässert. Dies dank der Unterstützung durch die Sektorenchefs und ihre Stellvertreter, freiwillige Helfer sowie Mitglieder des Zivilschutz. Die Piste wurde bei Trainings von jungen Ski-Nachwuchsrennfahrern „getestet“. Ab Mittwoch, 13. Februar erfolgt die nicht weg zu denkende enorme Hilfe des Militärs: die Inf Kp 13/1 und Inf Kp 13/3 mit rund 180 Mann werden in verschiedenen Bereichen für das _Organisationskomitee im Einsatz stehen.

Den beiden Frauen Europacup-Abfahrten am Samstag/Sonntag, 16./17. Februar gehen am 14./15.2. zwei Trainings voran, analog wie bei den Weltcuprennen am Wochenende des 23./24. Februar mit zwei Abfahrtstrainings am 21./22.2. Am Montag, 11. Februar erfolgt auf der Piste Mont Lachaux die Schneekontrolle durch die FIS.

DEPREZphoto, cransmontana