Crans-Montana/Wallis 2025 setzen sympathische Akzente in Åre

Bereits nach fünf Tagen der FIS Ski-Weltmeisterschaften im schwedischen Åre darf festgehalten werden, dass die Idee, das «House of Switzerland» von Swiss-Ski erstmals als modulares Chalet zu realisieren, voll eingeschlagen hat. Der Treffpunkt der Skiwelt mitten im Zentrum von Åre ist schlichtwegs ein Hit. Ebenso die von Küchenchef Daniel Lehmann (Hotel-Restaurant Moosegg i.Emmental) geführte Küche mit u.a. feinen Walliser Produkten. Wer im Restaurant abends keinen Platz ergattert, kann sich in der daneben anschliessenden grossen Bar verköstigen.

Crans-Montana und das Wallis haben mit ihrer Kandidatur für die FIS Ski-Weltmeisterschaften 2025 als Hauptpartner wesentlich zur Verwirklichung des «House of Switzerland» beigetragen. Hugo Steinegger, Exekutiv-Vizedirektor der WM-Kandidatur, lobt Annalisa Gerber, Leiterin Sponsoring und Events von Swiss-Ski, die zum zwölften Mal als omnipräsente, dynamische Gastgeberin im Schweizer Haus wirkt. «Sie hat uns mit der Idee eines modulen Chalets bei den Ski-Welmeisterschaften 2019 voll überzeugt und Recht bekommen. Für unsere Kandidatur können international erste starke und sympathische Akzente – sprich Gastfreundschaft und Beziehungspflege – gesetzt werden», sagt Hugo Steinegger. «Auch wenn es mit der Kandidatur beim ersten Mal im Jahr 2025 noch nicht klappen sollte, kann das «House of Switzerland» bei den Weltmeisterschaften 2021 in Cortina d’Ampezzo und 2023 in Courchevel/Méribel wiederum als Imageträger eingesetzt werden».

Lassen Sie sich durch Annalisa Gerber per Video durch das «House of Switzerland» führen. Das WM-Kandidaturkomitee Crans-Montana/Wallis 2025 bedankt sich bei dieser Gelegenheit herzlich bei den Walliser Lieferanten Domaine Jean-René Germanier (Weine), Käse Raclette du Valais AOP, Cher-Mignon SA Fleisch Spezialitäten  und der Distillerie Louis Morand SA, Martigny.

Video: Johan Tachet, SkiActu