Marius, Bella Lui und WM-Abfahrtsstart der Herren

Im Rahmen der Festivitäten des 125-Jahr-Jubiläums von Crans-Montana wird alle zehn Tage bis zum Oktober jeder der zwölf Grossbuchstaben, die den Namen der Destination bilden, überdimensioniert an einem speziellen Ort der Region enthüllt. Dazu gibt es pro Buchstabe eine passende Ballade, Themen die mit der Entwicklung des Hochplateaus einhergehen und erzählt werden durch….zwölf Persönlichkeiten der Region. Link zum Projekt: https://www.crans-montana.ch/de/125_ans/

Inzwischen ist man beim Buchstaben M angelangt. Die Reihe ist an Marius Robyr, dem dynamischen OK-Präsidenten der alpinen FIS Ski-Weltcuprennen Crans-Montana und Exekutivdirektor der Ski-Weltmeisterschafts-Kandidatur Crans-Montana/Wallis 2025. Passender könnte die Platzierung „seines“ M nicht sein: Auf der Terrasse des Restaurants Bella Lui mit dem imposanten Panorama auf 2‘543 Meter über Meer. Etwas unterhalb von hier erfolgte 1987 der Herren-Abfahrtsstart der Weltmeisterschaft auf der mythischen Piste Nationale. Unvergesslich: der vierfache Schweizer Triumph mit Peter Müller (1.), Pirmin Zurbriggen (2.), Karl Alpiger (3.) und Franz Heinzer (4.)!

Im Pistenkonzept der stark gepuschten WM-Kandidatur Crans-Montana/Wallis ist Bella Lui wiederum als Herren Abfahrtsstart vorgesehen. Nachstehend können Sie verfolgen, was Marius Robyr über den alpinen Skirennsport, der für Crans-Montana eine bedeutende Rolle spielt, Interessantes berichtet. (N.B. Interview vor der Olympia- Abstimmung Sion 2026 aufgenommen.)

 

DEPREZphotos SA, Crans-Montana