Olympia-Première: Team Event-Gold für die Schweiz und Denise Feierabend

Das Olympia-Programm der Alpinen wurde am zweitletzten Tag in PyeongChang mit einer Neuerung beendet: dem Team-Event in Form eines Parallelslaloms. Dies mit der Teilnahme von 16 Nationen: Deutschland, Olympische Athleten von Russland, Österreich, Kanada, Korea, Frankreich, Grossbritannien, Ungarn, Italien, Norwegen, Slowakei, Slowenien, Schweden, Schweiz, Tschechien und USA.

Dabei schlug das überzeugende Schweizer Team im Final Österreich souverän mit 3 - 1! Die erste Olympia-Goldmedaille in dieser Disziplin ging an Denise Feierabend, Wendy Holdener, Daniel Yule, Ramon Zenhäusern und Luca Aerni (Ersatzfahrer). Die Silbermedaille eroberte Österreich und Bronze ging an Norwegen.

Das Organisationskomitee der Audi FIS Ski-Weltcuprennen Crans-Montana gratuliert dem Team Schweiz herzlich zu diesem Erfolg und der siebenten Olympiamedaille der Alpinen in PyeongChang. Besonders gönnen wir die Goldmedaille der 28-jährigen Denise Feierabend. Die Engelbergerin bestritt am 15. Februar 2008 im Slalom von Zagreb ihr erstes Weltcuprennen und ist inzwischen bei 152 angelangt (und  bei 102 Europacuprennen). Es folgten Hochs  und Tiefs, mehrfach war sie nahe am Weltcup-Podest, aber es sollte nicht sein. Nun besitzt die beispielhafte grosse Kämpferin eine hochverdiente Olympia-Goldmedaille.