Rekognoszierung des Frauen Parallelslaloms in Courchevel

Im Sinne der Entwicklung des alpinen Skirennsports wurde in Couchevel/FRA mit dem Parallelslalom der Frauen  - ausgeflaggt mit Riesenslalomtoren - ein neues Wettkampf-Format getestet. Das OK der Ski-Weltcuprennen Crans-Montana war mit Präsident Marius Robyr, Sekretärin Sophie Genoud und Renndirektor Markus Murmann (Foto von links) präsent. Dies weil der Zielhang der Piste Mont Lachaux auf dem Walliser Hochplateau vom Internationalen Ski-Verband (FIS) als ideal für die Durchführung von Parallel-Slaloms eingestuft wird. Die FIS hat für den 28. Februar 2021 bereits fix einen Frauen Parallelslalom an das OK Crans-Montana vergeben. Sofern der Parallelslalom sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen beim Publikum und bei den TV-Zuschauern ankommt, plant die FIS die Einführung der Disziplin Parallelslalom-Weltcup und Einbezug der Disziplin in das WM- und Olympiaprogramm.