Kick-off für die Frauen Europacup- und Weltcuprennen 2018 in Crans-Montana

In Crans-Montana fand am 28. September die alljährliche Inspektion des Internationalen Ski-Verbands FIS statt. Dies für die Frauen Europacuprennen vom 26. bis 28. Februar 2018 (zwei Abfahrten und ein Super-G plus zwei Abfahrtstrainings am 25./26.2.) sowie für die Frauen Weltcuprennen am Samstag, 3. März (Super-G) und am Sonntag, 4. März (Alpine Kombination mit Super-G/Slalom).

Von der FIS zu diesem Weltcup-Kickoff 2017 anwesend waren Jean-Philippe Vuillet, Renndirektor Speed Weltcup Frauen und Andreas Krönner, Technischer Operations Manager Weltcup Frauen (auf dem Foto zusammen mit Marius Robyr). Swiss-Ski war vertreten durch Stéphane Cattin, Direktor Ski Alpin, Diego Züger, Leiter Vermarktung Schweizer Ski-Weltcuprennen und Franz Hofer, Koordinator Wettkampforganisation. Julien Baszanger, Chef Produzent Sport, Dave Léchenne, Verantwortlicher Sport Projekte, Yannick Krijnen, Realisator, und Julien Ecuyer repräsentierten das Westschweizer Fernsehen RTS als Hostbroadcaster der Weltcuprennen. Lorenz Liechti vertrat als internationaler Koordinator die European Broadcasting Union EBU. Vom Weltcup-Organisationskomitee Crans-Montana waren anwesend: Marius Robyr, Präsident, Markus Murmann, Renndirektor, Patrice Morisod, Pistenchef, Nicolas Barras und Daniel Constantin, Verantwortliche elektrischer Bereich, Dominique Morard, Chef Bauten und Zeremonien sowie Sophie Genoud, Leiterin der Geschäftsstelle.

Besonderes Augenmerk bei der Inspektion wurde u.a. auf die Besichtigung der Piste Mont Lachaux und ihrer selektiven Schlüsselstellen, der TV-Kamerapositionen und der Organisation des Start- und Zielgeländes gelegt. Hervorzuhebende Punkte sind die Pistenpräperation, Anzahl Pistenfahrzeuge rund um die Uhr, Rettungsdienst, Zuschauerabsperrungen, Medien-Service (Hauptpressezentrum "Le Régent", Sub-Pressezentrum auf dem Dach des Zielgebäudes), Fotografen Positionen, Unterkunft der Teams, öffentliche Startnummern-Auslosung und Siegerehrungen, Preisgeld sowie administrative Belange. Die ganze Inspektion verlief in sehr gutem Einvernehmen und die FIS Repräsentanten gaben wertvolle Tipps zur fortlaufenden Verbesserung der gesamten Organisation. Dies im Sinne einer attraktiven, nunmehr alljährlichen Frauen Ski-Klassik.

DEPREZphotos SA, Crans-Montana