Vor 30 Jahren – Eine Alpine Ski-WM der Superlative in Crans-Montana

Die 29. Alpine FIS Ski-Weltmeisterschaft 1987 in Crans-Montana (27.1. bis 8.2.) bescherte der Schweiz Erfolg wie nie zuvor und danach. Die von Michela Figini, Erika Hess, Vreni Schneider und Maria Walliser sowie Karl Alpiger, Peter Müller und Pirmin Zurbriggen angeführten heimischen Stars holten 14 Medaillen. Acht Mal ertönte bei der Siegzeremonie die Schweizer Hymne; dazu gab es vier Silberne und zwei Bronzene zu feiern!

Heute vor genau 30 Jahren, am 31.1.1987 kam es zum absoluten Stimmungshoch der „Championnats“. Über 25‘000 euphorisierte Zuschauer feierten, obwohl der Walliser Pirmin Zurbriggen dem Zürcher Peter Müller den Vortritt hatte lassen müssen. Der 29-jährige Adliswiler führte das sensationelle Team von Cheftrainer Karl Frehsner an, das alle fünf Starter unter die ersten Sechs brachte, mit Karl Alpiger auf dem Bronzeplatz sowie Franz Heinzer (4.) und Daniel Mahrer (6.) neben den Medaillen (Foto Podest: v.l. Pirmin Zurbriggen, Peter Müller und Karl Alpiger).

Die Organisation der WM 87 verschlang rund 17 Millionen Franken, in etwa das Doppelte, was 13 Jahre zuvor in St. Moritz 74 die letzte alpine Ski-WM auf Schweizer Boden gekostet hatte. Mehr als das Fünffache, 100 Millionen Franken, wurden auf dem Terrain der Gemeinden des Walliser Hochplateaus, Icogne, Lens, Chermignon, Montana, Randogne und Mollens, wegen der Grossveranstaltung am Fuss von Plaine Morte, Cry d’Er und Bella Lui in die Infrastruktur investiert. Mit dem Geld wurden die touristischen Anlagen auf ein zeitgemässes Niveau gehoben. Vor allem Hotels und Bergbahnen wurden ersetzt oder modernisiert, dazu das Kongresszentrum Le Régent erstellt.

Für die Abwicklung waren 1700 Funktionäre nötig. Viel Logistik erforderten auch die 600 Athleten, 400 Journalisten und 270 Fotografen. Das OK mit dem Exekutivkomitee mit Jean-Pierre Clivaz (Präsident,† 1994), Hubert Bonvin (1. Vizepräsident), Bouby Rombaldi (2. Vizepräsident, † 2016),  Edouard Rey († 2001), Vital Renggli († 2006), Gérard Bonvin und Generalsekretär Me Guy Praplan erhielten sehr gute Gesamtnoten für Aufbau und Abwicklung. Crans-Montana 1987 schnitt besser ab als die Vorgänger Bormio (It) und Schladming/Haus (Ö).

DEPREZphoto SA, Crans-Montana