Ausrufezeichen für die Schweizer Armee in Crans-Montana

Eine hervorragende, lobenswerte Unterstützung für das Organisationskomitee der FIS Ski-Weltcuprennen Frauen in Crans-Montana bot einmal mehr die Schweizer Armee.

Die von Hauptmann Caspar Zimmermann geführte Inf Kp 20/1 war mit den rund 150 Innerschweizer Soldaten vor allem im Einsatz auf der Piste Mont Lachaux, für die Auf- und Abbauarbeiten der Infrastrukturen des Zielraums (u.a. drei Tribünen), die Aufstellung der zwei Zelte für die Sponsoren und Gäste, die Bereitstellung des Villages für die Fans (Parkplatz Violettes Gondelbahn) sowie des Platzes für die Zeremonien (bei der Post Montana). Zwei Premièren beim Militäreinsatz: Erstmals setzte das OK Meterologen der Armee ein und mehrere Soldaten wirkten als Kontolleure von diversen Sektor-Eingängen im Zielbereich.

Das Fazit: Die Inf Kp 20/1 leistete überall einen Superservice, die Soldaten waren motiviert und arbeiteten insbesondere auf der Piste bis zur Erschöpfung. Das Weltcup-OK offerierte der Truppe ein sympathisches Raclette-Essen, bei welchem Präsident Marius Robyr der Truppe dankte. Es darf hervorgehoben werden, dass solche WK-Wochen wie sie in Crans-Montana infolge der Wetterkapriolen äusserst schwierig waren, eine ausgezeichnete Ausbildung bildeten. Und die Förderung des Teamworks war ein weiterer positiver Aspekt.

 

DEPREZphoto SA, Crans-Montana