Trainingslager der Schweizer Speedfahrerinnen in Crans-Montana

Fokus auf die Weltcup Frauen Klassik im Februar auf der Piste Mont Lachaux 

Im Hinblick auf die alpinen FIS Ski-Weltcuprennen Frauen vom 13./14. Februar in Crans-Montana organisiert Swiss-Ski für die Speedfahrerinnen in dieser Woche vom Mittwoch bis Freitag ein Trainingslager auf der Piste Mont Lachaux. Letztere wird durch Renndirektor Markus Murmann und dessen Team trotz der steigenden Temperaturen sehr gut präpariert.

Anwesend in Crans-Montana sind unter der Führung von Speedtrainer Roland Platzer und seiner Betreuungscrew die folgenden Rennfahrerinnen: Fabienne Suter, Corinne Suter, Joana Hählen, Priska Nufer und Mirena Küng, die in der laufenden Saison erfreulicherweise bereits für viele positive Resultate sorgten. Lara Gut kann auf dem Hochplateau nicht anwesend sein, weil sie am 30. Januar in Maribor den Weltcup-Riesenslalom bestreitet.

Die Athletinnen werden bei den Trainings ein besonderes Augenmerk den Schlüsselstellen der "Mont Lachaux" schenken, eine der anspruchsvollsten und schönsten Pisten des Frauen Circuits. Sehr erfreulich für die Skifans: Ab dieser Saison findet nunmehr jedes Jahr eine Frauen Classique in Crans-Montana statt, und die Station visiert im Verbund mit dem Kanton Walis als von Swiss-Ski gewählter einziger Schweizer Kandidat nach St. Moritz 2017 mittelfristig die Durchführung der FIS Ski-Weltmeisterschaften an.

 

DEPREZphoto SA, Crans-Montana