Kurze Bilanz der Junioren Schweizermeisterschaften Speed

Das alpine Ski-Weltcup-Organisationskomitee Crans-Montana darf von den durchgeführten Oerlikon FIS Rennen - Junioren Schweizermeisterschaften Speed eine positive Bilanz ziehen. Trotz mehrheitlich schwieriger Wetterbedingungen (starker Wind und Nebel) konnte das von Marius Robyr geführte erfahrene Team mit Ausnahme der beiden Super-G's alle Speed-Bewerbe und -Trainings austragen. Die anforderungsreiche Piste Mont Lachaux war in den vier Speedrennen stets ausgezeichnet präpariert und fair. Die Nachwuchsfahrerinnen und Nachwuchsfahrer dankten es im Kampf um die Medaillen in den Kategorien U18 (Jahrgang 97/98) und U21 (Jahrgang 94 bis 96) mit ausgezeichneten Leistungen.

Die neuen Junioren Schweizermeister Speed 2015: Abfahrt Männer, U18: 1. Marco Odermatt (SC Hergiswil). 2. Marco Kohler (SC Haslital Brienz). 3. Joel Oehrli (SC Lauenen). U21: 1. Sandro Simonet (SC Lenzerheide-Valbella). 2. Luca Beutler (SC Eggiwil). 3. Bruno Steiner (SC Zweisimmen). Abfahrt Frauen, U18: 1. Thea Waldleben (SC Horw). 2. Noemi Kolly (SC La Berra). 3. Natalie Hauswirth (Gstaad). U21: 1. Julie Dayer (SC Hérémencia). 2. Medea Grand (SC Torrent-Albinen). 3. Nathalie Gröbli (SC Emmeten). - Alpine Kombination (Abfahrt/Slalom) Männer, U18: 1. Marco Kohler (SAK Haslital Brienz). 2. Marco Odermatt (SC Hergiswil). 3. Moreno Caplazi (SC Lenzerheide-Valbella). U21: 1. Noel von Grünigen (SC Schönried). 2. John Felber (SC Horw). 3. Dario Walpen (SC Eggishorn Fiesch) und Luca Beutler (SC Eggiwil). Alpine Kombination (Abfahrt/Slalom) Frauen, U18: 1. Lorena Käslin (SC Beckenried-Klewenalp). 2. Thea Waldleben (SC Horw). 3. Cécile Rohner (SC Flumserberg). U21: 1. Nathalie Gröbli (SC Emmetten). 2. Medea Grand (SC Torrent-Albinen). 3. Elodie Rudaz (SC Vex-les-Collons-Thyon).

Mit grossem Elan bereitet nun das Organisationskomitee die drei Europacuprennen vom kommenden Mittwoch, 28. bis Freitag, 30. Januar in Crans-Montana vor. Es wird in den drei Disziplinen Riesenslalom, Super-G und Alpine Kombination (Super-G/Slalom) ein ausgezeichnetes Teilnehmerfeld mit 143 Athleten aus 16 Nationen am Start sein. Rund 50 Prozent der Startenden haben bereits Weltcuprennen bestritten! Die Zuschauer dürfen sich auf spannende und hochklassige Rennen auf der Piste Mont Lachaux freuen.