Crans-Montana: Tradition und „Klassik“

Mit grossem Erfolg wurden seit dem Jahr 2008 in Crans-Montana nicht weniger als zehn Weltcup-, neun Europacup- und fünf FIS-Rennen durchgeführt, zudem die Europacup-Finals 2009 und die Junioren Weltmeisterschaft 2011.

Eine wahrlich eindrückliche Bilanz in sieben Jahren, die ihre Wirkung zeigt: Der Internationale Skiverband FIS hat dem Organisationskomitee der alpinen Skirennen Crans-Montana bis in die Saison 2018/19 vier weitere FIS Weltcuprennen Frauen zugesprochen, die alle auf der im 2013 total umgebauten Piste Mont Lachaux ausgetragen werden. Verschiedene Sektoren dieser sehr selektiven und spektakulären Piste wurden  gestützt auf die an den Weltcuprennen 2014 gemachten Erfahrungen im Sommer/Herbst nochmals verbessert.

Die Daten der nächsten FIS Weltcuprennen Frauen in Crans-Montana:

Samstag, 13. und Sonntag, 14. Februar 2016 > Abfahrt und Superkombination (Abfahrt/Slalom)

Samstag, 25. und Sonntag, 26. Februar 2017 > Super-G und Superkombination (Super-G/Slalom)

Samstag, 3. und Sonntag, 4. März 2018 > Abfahrt und Super-G

Samstag, 23. und Sonntag, 24. Februar 2019 > Abfahrt und Superkombination (Abfahrt/Slalom)

Samstag 22. und Sonntag 23. Februar 2020 > Abfahrt und Super-G

Gestützt auf die grosse Tradition in der Durchführung alpiner Skirennen und den nunmehr alljährlichen FIS Weltcuprennen ist Crans-Montana prädestiniert, eine „Klassik“ zu werden. Und beim grossen Ziel, mittelfristig die alpine FIS Ski-Weltmeisterschaft zu organisieren, hat der Walliser Kurort einen ersten Etappensieg erzielt. Die Delegiertenversammlung 2014 von Swiss-Ski wählte Crans-Montana am 28. Juni als offiziellen einzigen Schweizer Kandidat nach der WM 2017 in St. Moritz.