news saison 2021/22

zwei Frauen-rennen im 2022 

18.6.2021 - Der Europacup, der in der letzten, der Corona-Saison, insgesamt 56 Rennen umfasste (30 für die Männer, 26 für die Frauen), gastiert im Olympia-Winter 2021/22 sechsmal in der Schweiz. Dabei kommt die vor allem für den besten Nachwuchs so wichtige zweithöchste Stufe des alpinen Skirennsports je dreimal mit der Frauen- und der Männertour ins Hoheitsgebiet von Swiss-Ski.

Auf dem Programm stehen Zinal (8./9. Dezember; 2xSuper-G), Meiringen-Hasliberg (19./20. Januar; 2xSlalom) und Crans-Montana (Samstag, 19. und Sonntag, 20. Februar; 2xAbfahrt) im Kalender der Frauen sowie Zinal (30. November/1. Dezember; 2xRiesenslalom), St. Moritz (4./5. Dezember; 2xSuper-G) und Wengen (7./8. Januar; 2xSuper-G) in demjenigen der Männer.

Die zwei Frauen-Speedrennen in Crans-Montana stehen wie jene in St. Moritz und Wengen im Zeichen der Vorbereitung auf die Weltcup-Klassiker jeweils in der Folgewoche. Im letzten Januar gewann auf dem Walliser Hochplateau die Davoser Weltcupfahrerin Jasmine Flury die Abfahrt vor Lisa Grill (AUT) und der Greyerzerin Noémie Kolly. Wegen heftigen Schneefalls blieb es bei diesem einen Rennen

Zur Erinnerung: Im letzten Winter wurden in unserem Land insgesamt 13 Europacuprennen durchgeführt! Nach Schluss stand fest, dass Swiss-Ski drei Schweizerinnen und vier Schweizer in die Top-3 der Klassemente brachte. Jasmina Suter (25jährig/1. Super-G), Stephanie Jenal (23/2. Super-G), Simone Wild (27/2. RS), Stefan Rogentin (26/1. Super-G), Ralph Weber (27/2. Super-G), Semyel Bissig (23/2. RS) und Marc Rochat (28/3. SL) sicherten sich fixe persönliche Startplätze im Weltcup 2021/22.